Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.12.2011

14:09 Uhr

Fahrtest Audi A5 Coupé 3.0 TDI quattro

Antrittsstarker Schönling mit teuren Extras

Quelle:mid

Das Audi A5 Coupé 3.0 TDI quattro vermittelt dem Fahrer echtes Oberklasse-Feeling. Mit seinem Einstiegspreis von 49.850 Euro ist er aber auch kein Schnäppchen. Der Facelift nach der IAA ist gelungen.

Das zweitürige A5 Coupé basiert auf der A4-Plattform. Trotz einer Fahrzeuglänge von 4,62 Metern haben die Mitfahrer auf der Rückbank nur eingeschränkte Platzverhältnisse. PR

Das zweitürige A5 Coupé basiert auf der A4-Plattform. Trotz einer Fahrzeuglänge von 4,62 Metern haben die Mitfahrer auf der Rückbank nur eingeschränkte Platzverhältnisse.

DüsseldorfEin Coupé kauft man sich, weil man das Geld dazu hat, weil man die Form liebt und weil man sich von der Masse abheben will. Mit dem von uns gefahrenen Audi A5 Coupé 3.0 TDI quattro mit der 7-Gang S-Tronic erfüllt Audi quasi alle Anforderungen an ein Premium-Fahrzeug. Und das A5 Coupé basiert auf der A4-Plattform, gehört also zur Mittelklasse und ist somit noch irgendwie bezahlbar, selbst wenn der Basispreis von 49 850 Euro nicht gerade zu den Schnäppchen am Automarkt zu zählen ist.

Das Audi A5 Coupé zählt mit seiner gestreckten Seitenlinie, dem flachen und sanft abfallenden Dach optisch zu den Schönlingen in seiner Klasse und entspricht dem allgemeinen Schönheitsideal. Nach dem Facelift zur IAA 2011 erkennt man den überarbeiteten Ingolstädter des aktuellen Modelljahres an seinen geänderten Stoßfängern, Scheinwerfern und den Rücklichtern im Stil des Audi A6.

Auffälligstes Merkmal im Innenraum des Coupé ist das neu gestylte Lenkrad, das aber im A6 und A8 schon seit geraumer Zeit im Einsatz ist. Im Zusammenspiel mit dem neuen Lenkrad haben die Audi-Techniker dem A5 Coupé jetzt auch eine elektrohydraulische Servolenkung spendiert. Sie soll helfen, den Spritkonsum zu senken und kann zudem jetzt auch mit Spurhalteassistent mit automatischem Lenkeingriff oder Einparkassistent gepaart werden.

Sitzheizung und Sitzlüftung werden jetzt direkt über Tastendruck gesteuert und verstecken sich nicht mehr im Untermenü der Zentralsteuerung des MMI-System, das nahezu alle Funktionen wie die Grundeinstellung des Fahrzeugs, Radio, Navi, Heizung und mehr beinhaltet. Dies hört sich im ersten Augenblick hochkompliziert an, ist aber überaus einfach zu verstehen und damit auch zu handhaben.

Das typische Audi-Tagfahrlicht ist serienmäßig - die 19-Zoll-Alufelgen und die weiße Metallic-Lackierung müssen extra bezahlt werden. PR

Das typische Audi-Tagfahrlicht ist serienmäßig - die 19-Zoll-Alufelgen und die weiße Metallic-Lackierung müssen extra bezahlt werden.

Die vorderen Sitze sind ausgesprochen gut geformt, bieten besten Seitenhalt und für jedermann ausreichende Verstellmöglichkeiten. Warum man bei solch einem Grundpreis aber nur eine manuelle Sitzverstellung geboten bekommt, bleibt unverständlich. Der Weg auf die eng geschnittenen Rücksitze ist bei einem zweitürigen Coupé nicht gerade der komfortabelste Gang.

Hat man seinen Platz erst einmal erreicht, muss man zudem feststellen, dass das Platzangebot nicht sonderlich üppig ausfällt. Obwohl es äußerlich mit einer Fahrzeuglänge von 4,6 Metern recht erwachsen wirkt, geht es im Separee des Coupés kuschelig zu. Die Beinfreiheit für die Fondpassagiere ist dabei ausgesprochen eng bemessen und nicht für lange Reisen geeignet.

Auffälligstes Merkmal des überarbeiteten A5 ist im Innenraum das neue Lenkrad. Es ist kombiniert mit einer elektrohydraulischen Servolenkung. PR

Auffälligstes Merkmal des überarbeiteten A5 ist im Innenraum das neue Lenkrad. Es ist kombiniert mit einer elektrohydraulischen Servolenkung.

Wenn man den Sechszylinder-Turbodiesel mit seinen 180 kW/245 PS per Knopfdruck auf der Mittelkonsole startet, hört man zunächst nur ein dunkles Murmeln. Und kein noch so geringes Diesel-Rattern ist zu verspüren. Das Triebwerk mit seinen drei Litern Hubraum läuft kultiviert und leise.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Uschi

28.12.2011, 17:44 Uhr

Mal wieder Audi Werbung im Handelsblatt. Langsam wirds echt peinlich!

Haustechniker

29.12.2011, 16:14 Uhr

Was ist den mit der Vier- Lenker Vorderachse und dem dadurch sehr hohen Wartungsaufwand. Es gibt vergleichbare Autos zu wesentlich günsigeren Neupreisen bei denen man nicht alle 60t KM die Vorderachse für 1300,-€ erneuern muss.

fsm

30.12.2011, 13:09 Uhr

Die Audi-Lobeshymnen hier werden langsam wirklich peinlich. Dabei hat diese Marke am wenigsten Grund dazu sich mit solchen Werbeartikeln zu brüsten.
All zu gern verschleiert man nämlich die offensichtlichen Qualitätsmängel (die Foren sind voll von Bremsenproblemen bei den aktuellen Audi Modellen) des Konzerns, sowie deren Tochtergesellschaften.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×