Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2005

15:15 Uhr

Familienauto mit 344 PS

Im Test: Audi S4 Avant

Ein Mittelklasse-Kombi mit einem V8-Motor ist wie die eierlegende Wollmilchsau: Morgens die Kinder in die Schule bringen, mittags den Großeinkauf erledigen, nachmittags die Bretter aus dem Baumarkt holen und abends noch ein Stündchen Gas geben.

Audi S4

Neues Kraftpaket aus Ingolstadt - der S4 Avant

dpa HAAR. Wer sich für einen S4 Avant entscheidet, bekommt darüber hinaus nicht nur ein überaus rasantes Transport-Tier, sondern einen eleganten Reisewagen mit der Qualität eines Audi.

Vor kurzem bekamen Limousine und Kombi vom S4 den neuen Audi-Grill. Damit schauen die Muskel-Audis noch aggressiver in die Welt. Dennoch: Nur an dezenten, aber wirkungsvollen Details lässt sich der S4-Kombi vom eher praktischen Normal-Avant unterscheiden. Zu den wichtigsten Merkmalen gehören ein größerer Lufteinlass am Frontstoßfänger, markante Tür-Abschlussleisten und die silbernen Außenspiegel-Gehäuse. Im Heckbereich gibt's beim Avant einen kleinen Dachspoiler.

Wer überholt wird, schaut nun in eine vierflutige Auspuffanlage. Das ist Geschmackssache: Bis jetzt hatte der starke Audi jeweils nur ein Rohr links und rechts und damit ein noch größeres Geheimnis um seine Motorisierung gemacht. Zu den Unterscheidungsmerkmalen gehören auch S4-Schriftzüge, aber die könnte man sich ja auch im Aufkleber-Regal im Supermarkt besorgen und auf seinen alten Saugdiesel-Audi pappen.

Einen Kombi kauft man ja vor allem wegen der Möglichkeit, viel transportieren zu können. In Bezug auf diese Qualitäten hat der S4 Avant natürlich genau dieselben guten Eigenschaften wie seine schwächeren Brüder. Das Ladeabteil fasst 442 Liter - bei umgeklappter Rücksitzlehne schluckt der Kombi bis zu 1 184 Liter Gepäck.

Richtig toll ist es, im neuen Audi Platz zu nehmen. Die Recaro-Sitze nehmen ihre Gäste fast saugend auf und geben genügend Seitenhalt. Das gute Sitzgefühl rückt aber in den Hintergrund, wenn die 4,2- Liter-Maschine gestartet wird. Das Leerlauf-Geräusch ist eine Mischung aus Grollen, blubbernd-sattem V8-Sound und einer unterdrückten Kraft.

Bereits ab 1 000 Umdrehungen reißt es den S4 nach vorn. Der Druck im Rücken ist enorm. Beim Hochdrehen wird das Geräusch der Maschine bulliger und satter, bleibt aber dezent genug, um Understatement zu bieten. Das Drehzahlband scheint nicht enden zu wollen. Erst bei 7 000 Umdrehungen ist die beachtliche Höchstleistung von 344 PS erreicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×