Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2006

13:15 Uhr

Toyota Yaris dpa

Der Yaris ist laut Dekra ein unkompliziertes Auto. (Bild: Toyota/dpa/gms)

dpa/gms STUTTGART. Traditionell steht Toyota für zuverlässige Fahrzeuge. Auch der kleine Yaris macht da keine Ausnahme und lässt den Sachverständigen der Sachverständigenorganisation Dekra in Stuttgart bei Hauptuntersuchungen keine grauen Haare wachsen.

Allerdings gibt es auch beim Yaris eine Sache, die beim Kauf eines Gebrauchten überprüft werden sollte: In einigen Fällen wurden Undichtigkeiten am Hauptbremszylinder erkannt. Bei der Überprüfung eines Gebrauchtwagens sollte dies daher aus Sicherheitsgründen mit kontrolliert werden. Ansonsten werden dann und wann Defekte an der Beleuchtung oder Elektrik diagnostiziert.

Erstmals zu den Händlern kam der Yaris im Jahr 1999, im Jahr 2000 folgte als weitere Variante der Yaris Verso. In der Folgezeit kamen zusätzliche Motorisierungen ins Programm, im Jahr 2003 wurde die Modellreihe dann optisch überarbeitet. Als allgemeiner Vorzug des Yaris gilt laut Dekra, dass er unkompliziert zu handhaben ist. Ästheten müssen sich aber mit einer typisch japanischen Gestaltung des Innenraums abfinden, zu der die Verwendung von viel Hartplastik gehört. Abgesehen davon gilt der Yaris als geräumig und variabel.

An den Start ging der Yaris zunächst mit einem 50 kW/68 PS starken 1,0-Liter-Motor, bald folgte ein 1,3-Liter mit 63 kW/86 PS. Später kam dann eine Version mit 1,5 Litern Hubraum und 78 kW/106 PS hinzu. Ein Diesel ist erst seit dem Jahr 2002 in den Preislisten zu finden - er hat 1,4 Liter Hubraum und kommt auf eine Leistung von 55 kW/75 PS.

Gebraucht gibt es das Basismodell Yaris 1.0 aus dem Jahr 2000 laut Schwacke-Liste zu Preisen ab 4 900 Euro. Der stärker motorisierte Yaris 1.3 linea sol aus dem Jahr 2001 wird mit etwa 7 600 Euro gehandelt, ein dreitüriger 1.5 TS aus dem Jahr 2004 mit 9 500 Euro. Dieselmodelle sollten ab 7 600 Euro zu finden sein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×