Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.07.2011

08:34 Uhr

Gebrauchter VW Tiguan

Auf der Standspur ein seltener Gast

Quelle:dpa

Ende 2007 brachte Volkswagen das Kompakt-SUV Tiguan auf den Markt. Laut dem ADAC macht das Crossover-Modell vergleichsweise wenig Ärger.

VW Tiguan Pressefoto

VW Tiguan

Berlin/MünchenAls Volkswagen Ende 2007 das Kompakt-SUV Tiguan auf den Markt brachte, behauptete der Konzern: Das Auto definiert die «Schnittstelle zwischen SUV und PKW neu». So ganz stimmte das nicht. Denn andere Hersteller hatten vergleichbare Crossover-Modelle bereits im Programm - Nissan zum Beispiel den Qashqai oder BMW den X3. Heute rangieren mal mehr, mal weniger kompakte SUV in einer eigenen Fahrzeugklasse. Unter den vielen Modellen gilt der Tiguan laut dem ADAC als vergleichsweise treuer Begleiter.

In der Pannenstatistik des Automobilclubs schneidet der kleine Bruder des VW Touareg gut ab und fährt im vorderen Feld mit. Das schließt Mängel nicht aus: So fielen den Pannenhelfern bei den Dieseln des Baujahres 2008 öfter verstopfte Partikelfilter und defekte Drosselkappen auf. Bei Benzinern des gleichen Jahres machten die Turbolader Probleme. Darüber hinaus sind die Batterien auch neuerer Exemplare nicht selten entladen.

Illusionen und Träume

Bei der Markteinführung im Herbst 2007 beschrieb VW den Tiguan als «höchst variablen einsetzbaren Begleiter für alle Strecken, Terrains und Situationen». Da der Wagen - wie die meisten Geländewagen in Deutschland - fast ausschließlich auf Asphalt bewegt wird, zielte das Unternehmen mit dieser Einstufung vor allem auf die Illusionen und Träume der Käufer ab. Mit Erfolg: Laut VW war der Tiguan Anfang 2011 der meistverkaufte Geländewagen der Republik. Seit wenigen Wochen ist das technisch und optisch aufgefrischte Modell im Handel.

VW Tiguan im Test

Video: VW Tiguan im Test

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Anfangs bot VW für den Tiguan insgesamt fünf hochaufgeladenen TSI- und TDI-Motoren an. Mittlerweile umfasst die Palette sieben Aggregate. Je nach Baujahr leistet das SUV als Benziner zwischen 90 kW/122 PS und 147kW/200 PS. Die Dieselmotoren decken eine Leistungsspanne von 81 kW/110 PS bis 125 kW/170 PS ab.

Für einen gebrauchten Tiguan müssen mindestens rund 17.200 Euro ausgegeben werden. Dafür gibt es laut der Schwacke-Liste ein Fahrzeug von 2007 mit 1,4 Liter großem und 110 kw/150 PS starkem Benziner und Allrad in der Ausstattungslinie Trend & Fun. Ein ein Jahr jüngerer Diesel, der Tiguan 2.0 TDI DPF 4Motion Sport & Style mit 103 kW/140 PS, kostet demnach noch rund 21.550 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×