Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.08.2014

13:26 Uhr

Gepanzerte Version

Sicher unterwegs im BMW X5

Quelle:Spotpress

Wichtige Menschen jeglicher Art – auch solche, die es mal werden wollen - müssen nicht zwingend einen Mercedes-Benz Guard fahren um maximal sicher unterwegs zu sein. Das geht jetzt auch in einem BMW X5.

Die Fenster wurden durch splitterhemmendes und mehrfach verstärktes Glas ersetzt, so dass die Rüstungsklasse VR6 erreicht wurde.  BMW

Die Fenster wurden durch splitterhemmendes und mehrfach verstärktes Glas ersetzt, so dass die Rüstungsklasse VR6 erreicht wurde.

BMW hat einen gepanzerten X5 Security Plus entwickelt und enthüllt das SUV Ende August passenderweise auf der Moskau Motorshow (26. – 29. August). Einen ersten Prototyp des schusssicheren Fahrzeugs hatten die Bayern bereits 2013 auf der IAA in Frankfurt gezeigt.

Die meisten Karosserieteile des X5 Security Plus wurden gegen Materialien ausgetauscht, die einer Feuerwaffe oder auch Granaten standhalten können. Die Fenster wurden durch splitterhemmendes und mehrfach verstärktes Glas ersetzt, so dass die Rüstungsklasse VR6 erreicht wurde. Künftig soll der X5 laut Hersteller auch in einer niedrigeren Klasse VR4 angeboten werden, die ihre Insassen beispielsweise nur vor Straßenkriminalität schützt.

Die meisten Karosserieteile des X5 Security Plus wurden gegen Materialien ausgetauscht, die einer Feuerwaffe oder auch Granaten standhalten können.  BMW

Die meisten Karosserieteile des X5 Security Plus wurden gegen Materialien ausgetauscht, die einer Feuerwaffe oder auch Granaten standhalten können.

Optisch unterscheidet sich der X5 Security Plus nicht von seinen zivilen Brüdern. Trotz Umbau sind auch die Abmessungen identisch zum Serien-X5. Weil die Panzerung für ein erhebliches Mehrgewicht sorgt und das Fahrvergnügen darunter nicht leiden soll, gibt es den Security Plus nur mit Achtzylinder-Benziner. Als X5 xDrive50i hat das Oberklasse-SUV 330 kW/450 PS. Preise für die gepanzerte Variante wurden noch nicht bekannt gegeben. Das Serienmodell mit V8 kostet schon mindestens 79.100 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×