Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.11.2012

11:09 Uhr

Kommt der RX-7 wieder?

Mazda hält am Wankel fest

Quelle:MID

Mazdas Wankelmotor-Modelle RX-7 und der gerade eingestellte RX-8 könnten einen Nachfolger bekommen. Das sagte MX-5-Produktmanager Nobuhiro Yamamoto dem Magazin „Car News“.

Der Mazda RX-7 erblickte 1978 das Licht der Welt. Pressefoto

Der Mazda RX-7 erblickte 1978 das Licht der Welt.

Boston/USADer Mazda RX-7 mit Wankelmotor kommt wieder. Das zumindest wollen einige Online-Magazine wie „Car News“ vom Mazda-MX-5-Produktmanager Nobuhiro Yamamoto erfahren haben. Bis 2017 soll der Nippon-Sportwagen ins Modellprogramm Einzug halten. Der RX-7 soll bei gesteigerter Leistung deutlich weniger Sprit verbrauchen als der unzeitgemäß durstige, gerade eingestellte Sportwagen RX-8.

Der RX-7 gehört zu den Mazda-Klassikern. Er lief zwischen 1978 und 2002 in vier Generationen vom Band, bevor er vom RX-8 abgelöst wurde. Versuche mit alternativ betriebenen Wankelmotoren führte Mazda lange Zeit in Skandinavien durch. Bis heute haben die Kreiskolben-Mazda eine große Fangemeinde.

Als Antrieb wird im neuen Wankel-Sportwagen ein 1,6-Liter-Kreiskolbenmotor mit rund 221 kW/300 PS dienen, später soll möglicherweise eine Turboaufladung für noch mehr Power sorgen. Einem Wankel-Hybrid-System wie beispielsweise beim Acura NSX erteilt Yamamoto jedoch eine Absage.

Als Basis für den RX-7 könnte die erweiterte Plattform des MX-5 dienen. Entsprechend soll der Sportler – abgesehen von Japan - weltweit als Zweisitzer verkauft werden. Große Teile der Karosserie dürften dann aus Aluminium bestehen, um das Gewicht zu drücken: Rund 1.300 Kilogramm soll der Nippon-Sportler auf die Waage bringen.

Für Preisspekulationen ist es noch zu früh, doch laut Yamamoto werde sich der neue Mazda preislich zwischen dem Nissan 370Z und dem Nissan GT-R ansiedeln. Damit wäre er deutlich kostspieliger als der zuletzt 38.190 Euro teure RX-8.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×