Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.10.2013

13:03 Uhr

Lamborghini 350 GT

Am Anfang war das Coupé 

Quelle:dpa

Er wollte Enzo Ferrari nur einige Verbesserungsvorschläge machen. Doch dann baute Ferruccio Lamborghini seinen eigenen Sportwagen - und legte mit dem 350 GT den Grundstein für eine der exklusivsten Automarken.

Historischer Moment: Mitte der 1960er Jahre kam der erste Lamborghini auf den Markt - der 350 GT. dpa

Historischer Moment: Mitte der 1960er Jahre kam der erste Lamborghini auf den Markt - der 350 GT.

Sant'Agatha BologneseEs soll purer Trotz gewesen sein, der zur Gründung der Automarke Lamborghini führte: Erzählungen nach hatte der erfolgreiche Traktorenhersteller Ferruccio Lamborghini Anfang der 1960er Jahre die Faxen mit seinem Ferrari 250 GT dicke. Genervt von vielen kleinen Mängeln marschierte er zu Enzo Ferrari nach Maranello, um ein paar Verbesserungsvorschläge zu machen. Doch der wollte davon nichts wissen und jagte Lamborghini vom Hof.

Stur wie der Stier, den Lamborghini zu seinem Markenzeichen machte, ließ er das nicht auf sich sitzen und eröffnete seine eigene Sportwagenschmiede: Nur 20 Kilometer von Maranello entfernt, gründete er vor 50 Jahren in Sant'Agatha Bolognese "Automobili Lamborghini" und legte den Grundstein für eine der exklusivsten Automarken der Welt. Mit Ingenieuren, die er ausgerechnet bei Ferrari abgeworben hatte, stellte er in nur wenigen Monaten den 350 GTV auf die Räder - ein Prototyp für den Turiner Autosalon im November 1963.

Kostbare Schönheit: Der Lamborghini 350 GT wurde nur 143 Mal gebaut und wechselt heute selten für weniger als 200.000 Euro den Besitzer. dpa

Kostbare Schönheit: Der Lamborghini 350 GT wurde nur 143 Mal gebaut und wechselt heute selten für weniger als 200.000 Euro den Besitzer.

Zufrieden war Lamborghini mit dem Entwurf von Giotto Bizzarrini und Gian Paolo Dallara allerdings nicht: Zu futuristisch war die Karosserie mit Haifischnase und großzügig verglastem Heck. Und der Motorraum war zu klein, um den angedachten Zwölfzylinder aufzunehmen. Also hat Lamborghini den Wagen neu konstruiert und ihn im Frühjahr 1964 auf dem Genfer Salon als 350 GT präsentiert.

Aktuelle Lamborghini-Modelle wie der Gallardo oder der Aventador fallen vor allem durch ihr rasiermesserscharfes Design auf, für das sich die Italiener gerne von Kampfjets inspirieren lassen. Der 350 GT dagegen war nicht extrem, sondern elegant: Romantische Rundungen und harmonische Proportionen machten das von der Carrozzeria Touring in Turin eingekleidete Coupé zu einem der schönsten Sportwagen seiner Zeit und ließen die Konkurrenten aus Maranello fast bieder aussehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×