Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2013

09:33 Uhr

Lexus LS

Mit Concierge gegen Mief und Kälte

Quelle:MID

Höchsten Komfort für alle Passagiere soll die im neuen Lexus LS erstmals angebotene Klimaautomatik "Lexus Klima Concierge" bieten. Luftreinigung und Temperaturmessung der Passagiere inklusive.

Beim neuen LS bietet Toyotas Premiummarke Lexus eine Klimautomatik an, die auf allen Sitzen individuell die Temperatur regelt und automatisch Sitzheizung oder Sitzkühlung aktiviert. PR

Beim neuen LS bietet Toyotas Premiummarke Lexus eine Klimautomatik an, die auf allen Sitzen individuell die Temperatur regelt und automatisch Sitzheizung oder Sitzkühlung aktiviert.

KölnHöchsten Komfort für alle Passagiere soll die im neuen Lexus LS erstmals angebotene Klimaautomatik "Lexus Klima Concierge" bieten. Die unabhängige Vierzonen-Klimaregelung verfügt unter anderem über eine integrierte automatische Sitzheizung und Sitzkühlung sowie über ein beheiztes Lenkrad.

Die neue Klimaautomatik leistet mehr als herkömmlicher Systeme. Abhängig von der vorhandenen Innentemperatur und der gewünschten Temperatur aktiviert sie automatisch die Klimatisierung der Sitze. Auf diese Art und Weise garantiert die Anlage eine über aus schnelle Anpassung an die gewünschte Temperierung auf den einzelnen Sitzen. Erreicht die Sitzheizung eine vorgegebene Temperatur, reduziert sie die Leistung, um sich schließlich ganz auszuschalten.

Die Einstellungen der Vierzonenautomatik werden im Display des Armaturenbretts angezeigt. PR

Die Einstellungen der Vierzonenautomatik werden im Display des Armaturenbretts angezeigt.

Gleiches gilt für die Lenkradbeheizung. Bei einem zu heißen Innenraum wie an warmen Sommertagen temperiert die Schnellkühlfunktion die Sitze runter, noch bevor die Temperatur im Innenraum runtergekühlt ist und die Klimatisierung ihre volle Leistungsfähigkeit erreicht hat.

Eine weitere Besonderheit der Klimatisierung bietet Lexus bei seinen Fahrzeugen mit langem Radstand und der Luxus-Ausstattung an. Über Infrarotsensoren im Dachhimmel werden die Körpertemperaturen der Insassen im gesamten Fahrgastraum gemessen. Über die ermittelten Temperaturangaben und der gewünschten Temperatur regelt das System dann selbständig die für jeden Mitfahrer eingestellte Temperatur und bedient die Plätze mit der entsprechenden Kühlung oder Erwärmung. Insgesamt kommen hierbei 20 Luftdüsen zum Einsatz. Im Fond sorgen zwei große Deckendiffusoren dafür, dass der Temperaturausgleich zugfrei vonstatten geht.

Auf allen vier Sitzen wird die Temperatur über die neue Vierzonen-Klimaautomatik individuell geregelt. Sitzheizung und Sitzkühlung sind in das System automatisch integriert. PR

Auf allen vier Sitzen wird die Temperatur über die neue Vierzonen-Klimaautomatik individuell geregelt. Sitzheizung und Sitzkühlung sind in das System automatisch integriert.

Der Einsatz von Nano-Technologie soll zudem dafür sorgen, dass die Luft im Innenraum gereinigt ankommt. Die durch diese Technik freigesetzten Partikel sollen Geruchsstoffe aus dem Auto entfernen und zugleich die Luft im Fahrzeuginneren befeuchten.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

MeisterMi

15.01.2013, 17:47 Uhr

Letztlich auch nichts anderes als ein Toyota mit Ledersitzen.

Fad und ohne Image und Prestige.

Da nützt auch alle Ingenieurskunst wenig.

Nikonefune

19.01.2013, 00:43 Uhr

Von keinem Image oder mangelndem Prestige kann man bei Lexus wohl mittlerweile nicht mehr sprechen. Und von einem Toyota mit Ledersitzen zu reden ist wie einen Audi als Volkswagen mit Ledersitzen zu bezeichnen, es mag irgendwo stimmen, aber es muss ja nichts schlechtes sein! Alles in allem eine vollkommen überholte Argumentation! Lexus ist auf Augenhöhe mit der deutschen Konkurrenz, was ja unsere Autos nicht schlechter macht oder? Und wer mal einen Lexus objektiv Probe gefahren ist wird mir zustimmen. Ob es dem eigenem Geschmack entspricht ist eine ganz andere Frage.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×