Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2007

15:54 Uhr

Luxus-Coupé von Mercedes

An der Schallmauer

VonDieter Hintermeier

Die blonde Dame hat einen zärtlichen Anflug. Sanft streichelt sie das Leder, dann wirft sie einen bewundernden Blick auf das Wurzelholz-Interieur. „Ein Traumauto“, haucht sie. TV-Unternehmerin und Charity-Lady Danièle Thoma hat sich auf den ersten Blick in das Luxus-Coupé von Mercedes verliebt.

Danièle Thoma hat sich in das Luxus-Coupé von Mercedes verliebt.

Danièle Thoma hat sich in das Luxus-Coupé von Mercedes verliebt.

DÜSSELDORF. Danièle Thoma ist begeistert vom Mercedes CL 600, den sie für das Weekend Journal heute testen darf. Wirkt der bordeauxrote Wagen dem äußeren Anschein nach fast ladylike, so trifft auf seine innere Werte viel eher das Adjektiv „maskulin“ zu. 517 Pferdestärken entfesselt der 12-Zylinder-Bi-Turbo-Motor. Auch sein Drehmoment ist gewaltig: Es sind exakt 830 Newtonmeter.

Mit einem Gewicht von rund 2,2 Tonnen ist der CL 600 ebenfalls ein außerordentliches Schwergewicht. Die Masse stört beim Fahren überhaupt nicht, findet jedenfalls Danièle Thoma. „Der Wagen sitzt wie ein Handschuh“, schwärmt sie, als wir die ersten Kilometer hinter uns gelassen haben. Auch mit dem Automatikhebel, der am Lenkrad angebracht ist, hat sie sich schnell angefreundet. „Ungewohnt zu schalten, aber sehr praktisch“, findet sie.

Unsere Testerin nimmt kein Blatt vor den Mund. Sie ist ein Mensch, der keine Scheu hat, seine Gefühle zu äußern, auch wenn’s ums ganz profane Autofahren geht. „Der CL 600 ist ein Traumauto, dafür lasse ich jede andere Nobelkarosse stehen“, sagt sie sichtlich euphorisch. Vielleicht auch den Maserati Quattroporte, der bei ihr zu Hause in der Burg Schallmauer wohl behütet in der Garage steht und den ihr Gatte so schätzt. Helmut Thoma heißt er, und es ist der Mann, der den Privatfernsehsender RTL zu einer ungeahnten Größe im TV-Business machte.

Und Gattin Danièle stand ihm dabei treu zur Seite. Gemeinsam stieg sie mit ihm die Karriereleiter bei RTL nach oben und gehörte bis zu ihrem Ausscheiden sogar zur Geschäftsleitung des Fernsehsenders.

Dabei fing für die gebürtige Luxemburgerin der Aufstieg in den 80er-Jahren beschaulich an: als Assistentin des besagten Zampanos Helmut Thoma. „Auf den ersten Blick sah das nicht nach einem Karrieresprung aus“, lächelt sie.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×