Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2013

11:15 Uhr

Mercedes CLS 250 CDI Shooting Brake

Schöner Laden

Quelle:MID

Mit dem CLS schuf Mercedes 2004 ausnahmsweise mal einen Trendsetter. Viertürige Coupés der Oberklasse sind seitdem unverzichtbar. Mit dem Shooting Brake sind die Schwaben nun wieder einzigartig.

Die "Shooting Brake" genannte Kombiversion des viertürigen Coupés CLS bietet Mercedes seit Oktober 2012 an. PR

Die "Shooting Brake" genannte Kombiversion des viertürigen Coupés CLS bietet Mercedes seit Oktober 2012 an.

DüsseldorfDer Begriff "Shooting Brake" steht im Autobau traditionell für hochwertige, teils von Hand gebaute Kombi-Versionen von Luxus-Coupés. Shooting Brakes finden sich beispielsweise in den Annalen so erlauchter Marken wie Aston Martin. Nach dem Erfolg des CLS-Konzepts im Hause Daimler, den 36 825 Verkäufe alleine 2012 belegen dürfen, lag der Gedanke geradezu nahe, aus einem viertürigen Coupé noch einen passenden Kombi zu schneidern, der seit Oktober 2012 zu Verfügung steht.

Die avisierte Zielgruppe definiert weniger virtuell das übliche Marketing-Geschwurbel vom "urbanen, freizeitrorientierten Akademiker, Mitte 20, der über ein Netto-Monatseinkommen von 10.000 Euro verfügt", als vielmehr realistisch die Preisliste. Das 60-seitige Konvolut weist auf Seite 5 das "Basismodell" 250 CDI mit 61.761 Euro aus. Den oberen Abschluss der Preisliste bildet der CLS 63 AMG S 4Matic als Shooting Brake für 132.982 Euro. Dafür gibt es 430 kW/585 PS.

Liegt die Hemmschwelle beim Studium der Preisliste für den CLS Shooting Brake entsprechend niedrig, sammeln sich schnell Nettigkeiten für weitere 30.000 bis 40.000 Euro an. Ergo sind die Kunden an Jahren reif und wirtschaftlich solvent.

Die Linienführung des 4,96 Meter langen Mercedes ist fließend, unverwechselbar und transportiert einen Schuss Exzentrik. PR

Die Linienführung des 4,96 Meter langen Mercedes ist fließend, unverwechselbar und transportiert einen Schuss Exzentrik.

Somit steht von vornherein fest, dass einem CLS Shooting Brake nicht die Lösung von Transportaufgaben aus den Bereichen "Hamsterkauf im Gartencenter", "Früchte-Großmarkt" oder "Handwerker-Bedarf" in die Wiege gelegt sind. Sie stellen angesichts eines Ladevolumens von 590 Liter bis maximal 1.550 Liter bei umgeklappten Fondsitzen aber keine Prüfungen dar, vor denen der edle Kombi kapitulieren müsste.

Doch generiert das Ladeabteil eher für schweinslederne Reisekoffer, für Golfbags oder wie in diesem Falle für Gitarrenkoffer feiner Labels wie "Gibson" oder "Duesenberg" den artgerechten Lebensraum. Vor allem wenn weitere 4.700 Euro in den Ladeboden aus Kirschbaumholz geflossen sind.

Der CLS Shooting Brake bügelt fehlerfrei Unebenheiten aus und hält jedes Windgeräusch von den Passagieren fern. PR

Der CLS Shooting Brake bügelt fehlerfrei Unebenheiten aus und hält jedes Windgeräusch von den Passagieren fern.

Die unverwechselbare Linie des 4,96 Meter langen Shooting Brake ist fließend und transportiert einen so vertäglichen Schuss Exzentrik, dass sie den CLS-Eigner nicht als solventen Kauz als vielmehr als geschmackssicheren Individualisten präsentiert, der sich einfach einmal etwas so Hübsches gegönnt hat, das nicht einmal die engagierten Adepten der Neidgesellschaft dazu provoziert, ihre Hammel-Hörner in Stellung zu bringen. Der Innenraum weist zum normalen CLS keinerlei Veränderungen auf.

Die Gestaltung ist stimmig und generiert in Begleitung feiner Materialien und makelloser Verarbeitung eine erfreuliche Wohlfühlatmosphäre, die jeder langen Reise den Schrecken nimmt und auch in hartleibigen Autobahnstaus allen Stressfaktoren signalisiert: "Wir müssen leider draußen bleiben!"

Den Einstiegsmotor bildet der Vierzylinder-Diesel mit 2,2 Litern Hubraum im 250 CDI. Beim Praxisverbrauch kommt er der ansonsten eher theoretischen Normangabe von 5,3 Litern Diesel erstaunlich nahe. PR

Den Einstiegsmotor bildet der Vierzylinder-Diesel mit 2,2 Litern Hubraum im 250 CDI. Beim Praxisverbrauch kommt er der ansonsten eher theoretischen Normangabe von 5,3 Litern Diesel erstaunlich nahe.

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

asjfkfajkl

28.07.2013, 12:28 Uhr

Man kann das auch anders sehen - häslicher Ladenhüter den keiner will mit mäsiger Technik und Qualität. Kürzlich im MB Autohaus wurden mir sofort ohne Nachfrage auf eine CLS fast 30 % Nachlass angeboten. Das spricht für sich.

keineahnung

28.07.2013, 13:08 Uhr

ist schon cool. Während man dem biodeutschen sklaven zurückhaltung und umweltschutz prädigt, bauen die da oben giftschleudern die nicht nur die luft verpesten sondern im entsorgen nochmal soviel kosten wie in der anschaffung.
Aber was solls, merkt ja keiner :-))

IsaakNewton

28.07.2013, 13:18 Uhr

Ich finde die Kiste ebenfalls haesslich.

Und, ... Daimlers alberne Fernsehwerbung ... kann man im Klo abziehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×