Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2007

12:21 Uhr

Mercedes Spitze in der Altersklassen-Top-Ten

Mängelstatistik: Deutsche Autos schneiden besser ab

Deutsche Autos sind in den letzten zehn Jahren nicht zuverlässiger geworden. Im Gegenteil:

HB BERLIN. Aus der TÜV-Statistik geht hervor, dass der Anteil der erheblichen Mängel bei der ersten TÜV-Prüfung „in den letzten zehn Jahren von 3,5 auf fast sechs Prozent“ gestiegen ist, wie Klaus Brüggemann, Geschäftsführer des Verbandes der Technischen Überwachungsvereine, am Dienstag in Berlin bei der Vorstellung der Mängelstatistik erklärte.

Brüggemann bezog sich damit auf Forderungen von Verkehrspolitikern im Bundestag, die Prüfintervalle bei Neufahrzeugen zu verlängern, weil die Fahrzeuge im allgemeinen sicherer geworden seien. Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee hatte das seinerzeit bereits abgelehnt. „Dass die jungen Fahrzeuge, die nach drei Jahren teilweise 100.000 Kilometer und mehr auf dem Buckel haben und in einigen Fällen (Mängel-)Quoten von über zehn Prozent aufweisen, besser geworden seien, bestätigen unsere Zahlen im TÜV-Report jedenfalls nicht“, sagte auch Brüggemann. In Fachgesprächen werde eine Änderung der Intervalle zurzeit auch gar nicht diskutiert.

Auf deutschen Straßen gefährden nach wie vor mehr als acht Millionen oder 18,2 Prozent Fahrzeuge mit erheblichen Mängeln den Verkehr. Das ist zwar ein Rückgang um 0,7 Punkte, aber „immer noch die Hälfte mehr als vor zehn Jahren“, sagte Brüggemann. Er appellierte an die Autofahrer, mehr Sorgfalt auf Wartung und Reparatur zu verwenden und Fachwerkstätten aufzusuchen.

In der Statistik allgemein konnten sich Autos deutscher Marken wieder mehr Spitzenplätze bei den „Mängelzwergen“ erobern. So trugen gleich zwei deutsche Autos in der Klasse der Dreijährigen den Sieg davon: der Opel Meriva als Erster und der Ford Fusion als Zweiter. Opel kann sich damit für den in Spanien gebauten Minivan über die erstmals verliehene „Goldene Plakette“ freuen.

Als „Mängelzwerge“ qualifizierten sich in den übrigen Kategorien noch der Porsche 911/996 (5 Jahre), der Toyota RAV4 (7 Jahre), der Porsche Boxster (9 Jahre) und der Porsche 911/993 (11 Jahre). Mängelriesen waren der Kia Carnival bei 3 und 5 Jahre alten Autos, der Chrysler Voyager (7 Jahre), der Renault Twingo (9 Jahre) und der Espace desselben Herstellers (11 Jahre).

In den Top Ten aller Altersklassen, also den Fahrzeugen mit den geringsten Mängeln, brachte Mercedes mit 12 Modellen die meisten Autos unter, gefolgt von Toyota (10) und Porsche (8).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×