Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Mission E

Die erste Fahrt im neuen E-Flitzer von Porsche

Quelle:Spotpress

Porsche drängt auf den Markt für E-Autos. Der Mission E Cross Turismo bietet einen Einblick in die ambitionierten Pläne der Schwaben.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • vor
Erste Fahrt im Porsche Mission E Cross Turismo - Das Ufo setzt zur Landung an Porsche

Porsches erstes E-Auto

Ende nächsten Jahres soll Porsches erstes Elektrofahrzeug auf den Markt kommen. Der Porsche Mission E Cross Turismo ist nur sein Vorbote, eine Studie und ein millionenschweres Einzelstück. Porsche will mit seiner E-Sparte Fahrspaß demonstrieren, der Reiz am Rasen soll nicht verloren gehen durch den elektrischen Antrieb.

Bild: Porsche

Unterwegs auf dem Mullholland Drive darf der Porsche Cross Turismo sein Leistungspotenzial demonstrieren Porsche

Leistung

600 PS schafft das E-Auto mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 in weniger als 3,5 Sekunden. Damit könnte er ein Spitzentempo von 250km/h erreichen. Zum Vergleich: Die Top-Ausstattung von Teslas Model X schafft 773PS mit einer 100kWh-Batterie.

Bild: Porsche

Beim Porsche Cross Turismo handelt es sich um einen aufgebockten Sportkombi im Offroad-Look Porsche

Batterie

Der Akku des Wagens hat eine Kapazität von rund 90kWh und soll damit eine Reichweite von 500 Kilometern erzielen können. Am Entwicklungsort Kalifornien hapert es aber noch an der 800 Volt-Ladung. Damit könnte der Wagen Strom für 400 Kilometer in 15 Minuten tanken.

Bild: Porsche

Es handelt sich um einen Prototypen, bei dem es knirscht und knarzt im Kunststoff-Gebälk, die handgeschnitzten Reifen schleifen bisweilen in den Radkästen  Porsche

Prototyp

Außergewöhnlich gut fährt sich der Cross Turismo für eine Studie. Das liegt vor allem daran, dass sie auf dem normalen Mission E basiert. Das Fahrzeug wurde für einen Messeauftritt nur neu eingekleidet. Am Innenraum bemerkt man die Verarbeitung, weniger dafür beim Fahren.

Bild: Porsche

Wie es sich für eine Studie gehört, bietet der Mission E futuristisch wirkende Sitze und ein großes Glasdach Porsche

Inneneinrichtung

Hohe Ansprüche hat Porsche an seine Studie gestellt und den Innenraum entsprechend eingekleidet: Futuristische Sitze, an der Decke ein großes Glas-Panoramadach. Hinter dem Lenkrad, an der Mittelkonsole und beim Beifahrer zeigen drei Bildschirme alle wichtigen Infos.

Bild: Porsche

Schalter und Knöpfe sind im Porsche Mission E Cross Turismo Mangelware Porsche

Bedienung

Schalter und Knöpfe sind in dem Konzept-Auto Mangelware, alles erfolgt über digitale Touchscreens und Sensoren im Innenraum.

Bild: Porsche

Vier Einzelsitze bietet der Innenraum des Mission E Porsche

Innenraum

Vier Einzelsitze bietet der Innenraum des Mission E.

Bild: Porsche

Porsche-Projektleiter Stefan Weckbach am Steuer des Mission E Cross Turismo Porsche

Stefan Weckbach

Der Porsche-Manager ist Projektleiter für die kommende E-Sparte. Die Technik des Konzept-Cars gibt einen ziemlich konkreten Ausblick auf ein Serienmodell, verspricht er.

Bild: Porsche

In wenigen Jahren sollen ein Viertel aller verkauften Porsche elektrisch angetrieben werden Porsche

Porsche

Die Elektro-Pläne von Porsche sind ambitioniert. In wenigen Jahren will Porsche 25 Prozent seiner Autos elektrisch betreiben. Das Projekt Mission E kostet circa sechs Milliarden Euro.

Bild: Porsche

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×