Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.12.2011

10:55 Uhr

Mit sieben Jahren Garantie

Kia gibt Gas, Flüssiggas

Quelle:mid

Kia bietet für nahezu alle seine Benzinmodelle eine Umrüstung auf Flüssiggas an. Der Preis für die Umrüstung beginnt bei 2.290 Euro - egal ob Neuwagen oder Gebrauchtfahrzeug.

Kia Picanto: Umgerüstet auf Flüssiggasantrieb (LPG) fährt der Kleinwagen umweltfreundlicher und mit größerer Reichweite. Pressefoto

Kia Picanto: Umgerüstet auf Flüssiggasantrieb (LPG) fährt der Kleinwagen umweltfreundlicher und mit größerer Reichweite.

FrankfurtAb sofort können fast alle Kia Fahrzeuge mit Benzinmotor auf Flüssiggas (LPG) umgerüstet werden. Dabei ist es egal, ob es sich um Neufahrzeuge oder Gebrauchtwagen handelt. Bei der Zusammenarbeit mit dem schwäbischen LPG-Spezialisten Ecoengines übernehmen diese den Umbau der Fahrzeuge und gewähren zudem eine siebenjährige Garantie auf das Flüssiggassystem bei Neuwagen. Diese Garantie ist auf die bestehenden Kia-Garantien abgestimmt und wird auch für Gebrauchtwagenumrüstungen geleistet. Hierbei kann der Kunde zwischen einer Garantie von drei bis sieben Jahren wählen.

Nach dem Umbau können die „Bifuel“-Fahrzeuge außer mit Flüssiggas nach wie vor auch mit Benzin betrieben werden. Im Gas-Betrieb reduziert sich bei einem Benziner die CO2-Emission um rund 15 Prozent. Im Vergleich mit Benzin verringert Flüssiggas nicht nur den Schadstoffausstoß, sondern ist auch deutlich preiswerter und wird noch bis mindestens Ende 2018 steuerlich begünstigt. Ein positiver Nebeneffekt ist zudem die deutlich größere Reichweite der Bifuel-Varianten.

Eigentlich hatte Kia eine europaweite Lösung mit einer einheitlichen Tankgröße ab Werk vorgesehen. Diese Lösung wurde aber verworfen, weil die Klimabedingungen in Europa zu unterschiedlich sind und sich Flüssiggas bei Hitze extrem ausdehnt. Dann würden die Tanks in Südeuropa zu wenig Flüssiggas fassen. Aus diesem Grund und weil Flüssiggasfahrzeuge in Deutschland sehr gefragt sind, hat man für Deutschland einen Extratank produziert.

Umgerüstet werden können Benziner der Emissionsklassen Euro 4 und Euro 5, je nach Modell kostet die Umrüstung zwischen 2.290 Euro und 3.000 Euro. Der LPG-Tank wird in der vorhandenen Reserveradmulde untergebracht und fasst 28 Liter. Neben den im LPG-Betrieb nochmals reduzierten Emissionswerten ist die deutlich gesteigerte Reichweite ein positiver Nebeneffekt.

Neben dem LPG-Tank bleibt schließlich auch der normale Tank im Fahrzeug erhalten. Der Motor des Kia Picanto mit dem geringsten CO2-Ausstoß aller Kia Modelle, kann dann auf 28 Liter LPG und 35 Liter Benzin aus dem normalen Tank zurückgreifen. Dank eines neuartigen Ventilschutzsystems des LPG-Tanks benötigt die Anlage keinerlei gesonderte Wartung. Die Ventile müssen nur bei den regulären Service-Intervallen des Fahrzeugs überprüft werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×