Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.05.2012

07:48 Uhr

Opel-App

Astra OPC-Fahrdaten aufs iPhone

Quelle:MID

Mit der neuen App können Käufer des Opel Astra OPC alle relevanten Fahrdaten direkt auf ihrem Smartphone abrufen. Technikfreaks analysieren dann Bremspunkte, G-Kräfte, Rundenzeiten, und Temperaturen.

Die OPC PowerApp debütiert im neuen Astra OPC. Auf dem iPhone kann der Kunde dann über 60 verschiedene Fahrzeugdaten abrufen. Pressefoto

Die OPC PowerApp debütiert im neuen Astra OPC. Auf dem iPhone kann der Kunde dann über 60 verschiedene Fahrzeugdaten abrufen.

RüsselsheimFür alle iPhone-, Computer- und Technikfreaks bietet Opel mit dem neuen Astra OPC eine ganz neue Möglichkeit an, den Spiel- und Wissensdurst zu löschen. Mit der OPC PowerApp kann der Kunde über 60 unterschiedliche Fahrzeug- und Fahrwerte des neuen, 280 PS starken Astra OPC auf dem Smartphone abrufen. Das Miniprogramm kann aus dem AppStore für 79 Cent heruntergeladen werden.

Die speziell für den neuen Opel Astra OPC entwickelte App verbindet das iPhone über einen speziellen Smartphone-Controller, der für das Fahrzeug ab Juni bestellbar ist und 290 Euro kostet, mit dem Steuergerät des Fahrzeugs. Dieser Zugang war bisher nur Fachwerkstätten vorbehalten. Bis zu 60 verschieden Daten können so über das Telefon ausgelesen werden.

Ob Ladedruck, Querbeschleunigung, Drehmoment, Gaspedalstellung, Rundenzeiten von Rennstrecken, Bremspunkte, aber auch, wie stark das Fahrzeug Unter- oder Übersteuert, all das wird anhand von Linien- oder Säulendiagrammen oder eine Karte übermittelt. Zurzeit funktioniert das System mit dem iPhone 3GS, iPad 2 sowie dem iPod Touch. Andere Systeme werden ab Anfang 2013 dazukommen.

Wie bei der Formel 1 im Fernsehen lassen sich Gaspedalstellung, Bremsdruck, Temperaturen und vieles mehr mit der neuen OPC PowerApp für einmalig 79 Cent abrufen. Pressefoto

Wie bei der Formel 1 im Fernsehen lassen sich Gaspedalstellung, Bremsdruck, Temperaturen und vieles mehr mit der neuen OPC PowerApp für einmalig 79 Cent abrufen.

Der Spaß endet aber nicht mit dem Ausschalten de Motors. Alle Daten können in der App auch gespeichert und später mit Freunden ausgewertet werden. So können die rennsportbegeisterten unter den OPC-Fahrern zum Beispiel nachträglich analysieren, warum der eine oder der andere auf der Rennstrecke schneller war.

Und da die Opel OPC-Gemeinde eine ganz spezielle Klientel ist, wird der Verkaufserfolg kaum auf sich warten lassen. Andere Hersteller werden dieses Spielzeug für den technikaffinen Liebhaber sportlicher Autos sicherlich auch kurzfristig in ihr Programm aufnehmen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×