Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.09.2012

10:59 Uhr

Opel Combo 1.4 Turbo CNG im Test

So günstig fahren Pendler mit Erdgas

VonJörg Hackhausen

Die hohen Spritpreise sind ein ständiges Ärgernis - besonders für Pendler. Doch dagegen lässt sich etwas tun. Handelsblatt Online hat eine Alternative getestet - mit einem erstaunlichen Ergebnis.

Fünf Gas-Modelle bietet Opel ab Werk an. Mit Benzin und Erdgas läuft der getestete Combo in der Version 1.4 CNG Turbo Ecoflex mit 120 PS.   Sebastian Schaal

Fünf Gas-Modelle bietet Opel ab Werk an. Mit Benzin und Erdgas läuft der getestete Combo in der Version 1.4 CNG Turbo Ecoflex mit 120 PS. 

DüsseldorfÜber Benzinpreise meckern kann jeder. Die Gattung der Berufspendler ist besonders gut darin. Schuld sind wahlweise die gierigen Mineralölkonzern oder der Abzocker-Staat. Wie wäre es zur Abwechslung, zu fragen, was man selbst tun kann? Keine Angst, an dieser Stelle kommt kein Aufruf, aufs Fahrrad umzusteigen. Statt literweise Benzin zu verfeuern, kann es sich lohnen, auf einen anderen Kraftstoff umzusteigen.

Wir haben den Test gemacht. Mit Erdgas. Das soll deutlich günstiger sein als herkömmlicher Sprit. Als Testwagen musste ein Auto herhalten, das gedacht ist für Leute, die viel fahren und dabei auch noch etwas zu transportieren haben: ein Opel Combo 1.4 Turbo CNG. Teststrecke: die A57 zwischen Köln und Düsseldorf sowie Stadtverkehr. Dauer: eine Woche.

Es gibt den Combo als Nutzfahrzeug (Kastenwagen) – gern genommen von Handwerkern, Hundefängern und Kurierdiensten. Und es gibt ihn in der zivilen Variante - dann wird er Hochdachkombi genannt und vor allem von Familien mit großem Anhang genutzt.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Combo

Wer guckt?

Mal im Ernst, würden Sie sich nach einem Kastenwagen umdrehen? Genau. Wer möglichst unauffällig unterwegs sein will, ist im Opel Combo richtig.

Wie fährt er sich?

Der Motor ist laut und brummig, zeigt aber wenig Drehmoment. Wer im ersten Gang nur kurz anfährt, um spritsparend früh in den Zweiten hochzuschalten, wird enttäuscht sein, wie wenig Power von den 88 kW bzw. 120 PS übrig bleibt.

Wo gehört er hin?

Er hält sich am liebsten in der Nähe von Baustellen oder Kindergärten auf - je nachdem, ob ein Handwerker am Steuer sitzt oder eine Mutter den Nachwuchs abholt.

Alltagstauglich?

Der Kofferraum ist erweiterbar von 800 auf 3.200 Liter - muss man mehr sagen?

Sound?

Hört sich ein Erdgas-Motor anders an als ein Benziner? Nö. Wer während der Fahrt von Gas auf Benzin wechselt, wird praktisch keinen Unterschied feststellen.

Das schönste Detail

An Extras fallen zwar die AUX- und die USB-Buchse in der Mitte auf, die es erlauben, eigenes Musikgerät mitzubringen und simpel anzuschließen.

Vorbildlich?

Trotz seiner Größe lässt sich der Kastenwagen problemlos manövrieren. Dank großer Fenster hat der Fahrer immer die perfekte Übersicht.

Enttäuschend?

Der aktuelle Gasverbrauch wird im Bordcomputer nicht angezeigt. Schade. So sieht man gar nicht, wie sparsam der Wagen ist.

Ist er's wert?

Der Combo mit Erdgas kostet in der Grundausstattung 23.100 Euro. Damit ist er knapp 2.000 Euro teurer als der 1,6-Liter-Diesel. Durch niedrigere Steuern und weniger Kosten für Kraftstoff (rund 30 Prozent) ist er deutlich günstiger im Unterhalt. Nach rund 25.000 Kilometern hat man den höheren Grundpreis wieder raus. Mit Zusatzausstattung wird der Combo schnell teurer - so wie unser Testwagen (28.635 Euro).

Und wie grün ist das Auto?

Für ein Auto dieser Größe fällt die Ökobilanz gut aus. Der CO2-Ausstoß des Erdgas-Aggregats beträgt 134g/km. Im Vergleich zum Diesel kommt praktisch kein Feinstaub und deutlich weniger Stickoxide aus dem Auspuff.

Tag 1
Zugegeben, wir hatten schon Autos in der Redaktion, um die sich deutlich mehr Kollegen gerissen haben. Das Erscheinungsbild des Opel Combo ist Geschmacksache. Die Form - hohes Dach, senkrechte Heckklappe, riesiges Volumen - erinnert an einen Kleintransporter. Und das ist er eigentlich auch. Aber wir wollen uns gar nicht lange mit Äußerlichkeiten aufhalten. Wer den Combo fährt, tut dies aus anderen Gründen. Das entscheidende Argument: der 16,5-Liter-Tank für „Compressed Natural Gas“ (CNG). Mal sehen, was sich damit sparen lässt.

Gleich nach dem Losfahren suche ich im Bordcomputer nach der Verbrauchsanzeige. Ohne Erfolg. Ich hätte wohl vorher die Bedienungsanleitung lesen sollen. Das hole ich zuhause nach. Doch die Enttäuschung bleibt: eine Anzeige, auf der der aktuelle Gasverbrauch angezeigt wird, gibt es nicht. Auf Nachfrage erklärt Opel dazu knapp: „Bei der Entwicklung des Combo war in der System-Architektur das Messen des Verbrauchs von dualen Kraftstoffen (z.B. Benzin und Erdgas) noch nicht vorgesehen.“

Wie viel Gas noch im Tank ist, lässt sich nur ungefähr anhand eines kleinen Displays abschätzen: Wenn der Tank voll ist, werden vier Striche angezeigt. Wenn kein Strich mehr da ist, ist er leer. Für den Fall hat der Combo noch einen Benzintank mit 20 Litern. Der 120-PS-Motor kann beides – auf Gas oder Benzin fahren. Die Quittung wird es am Ende des Tests an der Tankstelle geben.

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

jaschu

13.09.2012, 12:13 Uhr

Das Sparen mit Erdgas funktioniert in der Praxis einwandfrei. Ich fahre seit knapp drei Jahren und über 80.000km den Opel Zafira. Der fährt sich mehr wie ein richtiges Auto und hat mit allen Rabatten auch nur 22.000 EUR gekostet, ab Werk mit Erdgasantrieb. Jetzt freue ich mich über Spritkosten von gut 6 EUR/100km.

Jeder der sich für einen der angegebotenen Wagentypen interessiert und bereit ist, etwas häufiger zu tanken, sollte prüfen, wie die Tankstellensituation auf seinen regelmäßigen Wegen ist. Denn Erdgas ist für Umwelt und Geldbeutel die real existierende Brückentechnologie, bis Elektroautos in 10 Jahren mal konkurrenzfähig sein werden.

Orange

13.09.2012, 12:19 Uhr

Ich Fahre seit 2 Jahren einen Opel Zafira CNG ! UNd bekomme Fahrgeld von meinem Arbeitgeber ! Wenn Ich ordentlich fahre läuft mein Auto auf Null kosten !
Mein nächstes Auto wird wieder CNG! Auch Strecken München Berlin sind kein proplem mit nem smartphone findeet man rechtzeitig die nächste Tankstelle !

Account gelöscht!

13.09.2012, 12:49 Uhr

Ich finde die Technik bei CNG ist noch nicht so 100% ausgereift! Ich fahre seit längerem LPG Autogas und kann dies nur empfehlen. Aktuell komme ich auf Euro 9 für 100km bei einem C 350 Kombi (Baujahr 04/2007).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×