Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2008

08:52 Uhr

Porsche die mängelfreieste deutsche Marke

Deutsche und Japaner beim TÜV-Report vorn

Wie aus dem am Donnerstag in Berlin vorgestellten TÜV- Report 2008 hervorgeht, hatte der Mazda drei in der Klasse der zwei bis drei Jahre alten Wagen die mit Abstand wenigsten Mängel, gefolgt vom Mazda zwei und dem VW Golf.

Auch im Alter ein seltener Gast im Mängelreport: Porsche. Quelle: dpa

Auch im Alter ein seltener Gast im Mängelreport: Porsche.

HB BERLIN/MÜNCHEN. Neben den Deutschen schneiden die Japaner beim TÜV weiterhin am besten ab. Auf den insgesamt 25 Spitzenplätzen der einzelnen Altersgruppen sind 14 Mal deutsche Modelle zu finden. Die anderen Ränge besetzen japanische Fabrikate. Für seine Mazda-Siegermodelle erhielt der japanische Hersteller vom TÜV-Verband (VdTÜV) die „Goldene Plakette“. Insgesamt ist laut TÜV die Mängelquote bei den in Deutschland zugelassenen Autos gesunken.

Der Porsche 911 und der Porsche Boxster fuhren beim TÜV insgesamt siebenmal in die Ränge der jeweils fünf Besten in den fünf untersuchten Altersgruppen. Porsche kam damit so gut weg wie keine andere deutsche Automarke. Neben den beiden Porsche-Modellen und dem Mazda drei nennen die TÜV-Ingenieure auch den Geländewagen Toyota RAV vier einen „Mängelzwerg“.

Auf der Verliererliste der „Mängelriesen“ belegt der koreanische Kia Carnival, für den es schon vor einem Jahr keine guten Noten gab, gleich drei der fünf Plätze. Jedes fünfte dieser Modelle musste dem Report zufolge schon nach der ersten Hauptuntersuchung in die Werkstatt, bevor der TÜV die Plakette erteilte. Die anderen beiden „Mängelriesen“ sind der Renault Twingo und der Alfa Romeo 145/146.

Die Stuttgarter Prüforganisation Dekra hatte in ihrem vor wenigen Tagen erstmals veröffentlichten Mängelreport den BMW 1er als Sieger ermittelt. Die Dekra listete Mängelquoten aber nicht mehr wie der TÜV nach Fahrzeugalter, sondern erstmals nach Laufleistung der Wagen auf. Der TÜV will auch künftig an der Bewertung nach Altersklassen festhalten, wie Verbandschef Klaus Brüggemann in Berlin betonte.

Laut TÜV-Report 2008 ist die Mängelquote bei den in Deutschland zugelassenen Autos in allen Altersklassen mittlerweile wieder auf das Niveau des Jahres 2001 gesunken. Danach wiesen 15,7 Prozent der geprüften Autos erhebliche Mängel auf, vor allem bei der Beleuchtung und am Fahrwerk. Ein Jahr zuvor waren es noch 18,2 Prozent gewesen. Insgesamt werteten die Autoren des TÜV-Reports sieben Mill. Hauptuntersuchungen von 194 Pkw-Modellen aus. In Deutschland sind rund 45 Mill. Autos zugelassen. Ihr Durchschnittsalter beträgt achteinhalb Jahre.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×