Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.05.2017

14:18 Uhr

Renault Captur im Fahrbericht

Buntes Klein-SUV

VonElfriede Munsch
Quelle:Spotpress

Auffallen ist durchaus gewollt: Mit mehr Farbe(n) für innen und außen geht der Renault Captur in seine zweite Lebenshälfte. Doch zur Freude der Renault-Händler steht die Kundschaft nicht nur auf die Optik.

Die Front des Captur ist jetzt schärfer gezeichnet und nimmt Anleihen bei den großen SUV-Brüdern Kadjar und Koleos Yannick Brossard/Renault

Optische Anleihen genommen bei den großen SUV-Brüdern Kadjar und Koleos

Die Front des Captur ist jetzt schärfer gezeichnet

Kleinwagen, die auf SUV machen, werden immer beliebter. So ist es kein Wunder, dass fast jeder Hersteller ein entsprechendes Fahrzeug im Portfolio hat. Renault hat bereits 2013 den Captur ins Programm genommen.

Mit Erfolg: Der Kleine mit den optischen SUV-Anleihen und der hohen Sitzposition verkauft sich gut und stand lange Zeit an der Spitze der Zulassungen im B-SUV-Segment. Damit er sich trotz der zunehmenden Konkurrenz weiterhin gut behaupten kann, haben ihm die Franzosen zur Mitte seines Modelllebens ein Facelift spendiert, dessen Schwerpunkt auf der optischen Auffrischung lag. Ab dem 24. Juni stehen die frisch renovierten Fahrzeuge zu Preisen ab 15.890 Euro bei den Händlern.

Auf der vergleichsweisen kleinen Grundfläche bietet das 4,12 Meter lange Fahrzeug ordentliche Platzverhältnisse Yannick Brossard/Renault

Das kompakte SUV bietet ordentliche Platzverhältnisse

Obwohl die Grundfläche des nur 4,12 Meter langen Fahrzeugs vergleichsweise klein ist

Auffallen durch Form und Farbe ist beim Captur durchaus gewollt. Die Front ist jetzt schärfer gezeichnet und nimmt Anleihen bei den großen SUV-Brüdern Kadjar und Koleos. Für den markanten Auftritt sorgt jetzt der vorne und hinten gut sichtbare Unterfahrschutz. Käufer, die Mut zur Farbe mitbringen, werden beim Captur glücklich.

Renault bietet nun drei weitere auffällige Farben an, darunter ein knalliges Orange (Aufpreis 690 Euro). Die meisten Kunden entscheiden sich eh für eine Zweifarbenlackierung. Mit der nun neuen grauen Dachfarbe gibt es bis zu 35 Farbkombinationen für die Gestaltung des Außenauftritts. Außerdem lassen sich noch die seitlichen Zierleisten und Nabenkappen farblich aufpeppen.

Innen gibt es mehr Farbe Renault

Blick in den Innenraum

Im Innenraum geht es farbenfroh weiter. Die Einfassungen von Mittelkonsole, Lüftungsdüsen und Lautsprechern leuchten nun ebenfalls farbig. Für Fahrer, die nicht gleich überall rot oder blau sehen mögen, steht auch ein klassischer Chrom-Ton zur Wahl. Außerdem halten ein neues Lederlenkrad, neue Polsterstoffe sowie weichere Kunststoffmaterialien Einzug im Captur.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×