Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.07.2015

00:18 Uhr

Software-Problem

Ford ruft hunderttausende Fahrzeuge zurück

Aufgrund von Problemen mit einem fehlerhaften elektronischen Steuergerät ruft Ford mehr als 400.000 Fahrzeuge zurück. Das Problem könnte zum Verlust der Kontrolle über das Auto führen.

Mehr als 400.000 Fahrzeige hat der amerikanische Autohersteller Ford zurückgerufen. ap

Ford

Mehr als 400.000 Fahrzeige hat der amerikanische Autohersteller Ford zurückgerufen.

DetroitDer US-Autohersteller Ford beordert in Nordamerika 433.000 Fahrzeuge wegen Software-Fehlern in die Werkstätten. Vom Rückruf betroffen seien die Modelle Focus, C-Max und Escape der Baujahre 2014 und 2015, teilte der Konzern am Donnerstag mit.

Grund seien Probleme mit dem Bordnetzsteuergerät. Es könne deshalb zu einem Kontrollverlust über das Fahrzeug kommen. Der Motor könnte weiterlaufen, auch wenn er eigentlich über den Stop-Button oder den Zündschlüssel ausgestellt worden sein sollte.

Das Problem soll durch neue Software behoben werden. Ford seien keine Unfälle oder Verletzungen im Zusammenhang mit dem Rückruf bekannt, teilte das Unternehmen mit.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×