Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.02.2016

14:22 Uhr

Subaru Impreza

Mehr bodenständig als schick

VonElfriede Munsch
Quelle:Spotpress

Die Begriffe schick und trendy verbindet man nicht unbedingt mit dem Subaru Impreza. Dafür setzt das japanische Kompaktmodell andere Schwerpunkte - und überzeugt beim Preis.

Fahrbericht: Subaru Impreza - Der Bodenständige Subaru

Subaru Impreza

Günstiges Kompaktfahrzeug mit Allrad.

Wer ein vergleichsweise günstiges Kompaktfahrzeug mit Allrad sucht, wird neuerdings bei Subaru fündig. Gerade haben die Japaner den Einstiegspreis des Impreza um fast 2.400 Euro gesenkt, so dass der Allradler jetzt in der neuen Basisausstattung Trend ab 18.600 Euro kostet. Für den Preis gibt es den 84 kW/114 PS starken 1,6-Liter-Boxerbenziner und Fünfgang-Handschaltung.

Als Alternative zu dem kleinen Benziner bietet das Unternehmen nun auch den 2,0-Liter-Boxerbenziner mit 110 kW/150 PS und Sechsgang-Schaltung an, allerdings nur in Verbindung mit höheren Ausstattungslinien. Mindestens 21.500 Euro werden so für den Kompakten fällig. Ein CVT-Getriebe steht für den 1.6er mit 1.700 Euro und für den Zweiliter mit 2.000 Euro in der Preisliste.

Als Alternative zu dem kleinen Benziner bietet das Unternehmen nun auch den 2,0-Liter-Boxerbenziner mit 110 kW/150 PS und Sechsgang-Schaltung an. Subaru

2,0-Liter-Boxerbenziner mit 110 kW/150 PS

Als Alternative zu dem kleinen Benziner bietet das Unternehmen nun auch den 2,0-Liter-Boxerbenziner mit 110 kW/150 PS und Sechsgang-Schaltung an.

Was erhält der Kunde für den Grundpreis? Die Befürchtung, dass Subaru bei der Ausstattung gespart haben könnte, bewahrheitet sich nicht. Die Japaner haben ein gutes Jahr bevor die nächste Impreza-Generation startet, zur besseren Akzeptanz ihres Fünftürers einfach die Preise reduziert. Ab Werk fährt der Fünftürer unter anderem mit Klimaautomatik, Audiosystem mit 6,2-Zoll-Display, höhenverstellbarer Fahrersitz, Sitzheizung für die vorderen Plätze und Bordcomputer vor. Das Auto steht auf 15-Zoll-Stahlfelgen, die gut zu dem doch eher unauffälligen Gesamteindruck des Außendesigns passen. Es ist daher ideal für Fahrer, die kein Aufsehen erregen möchten.

Auch bei der Gestaltung des Innenraums wird wohl niemand in Ektase verfallen. Das Schwarz in Schwarz gehaltene, durch Grau- und Beigetöne aufgelockerte Interieur vermittelt Bodenständigkeit und eine gewisse Robustheit. Der Kompakte bietet gute Platzverhältnisse– kein Wunder, gehört er doch mit seiner Länge von 4,42 Metern zu den Großen im Segment. Das Kofferraumvolumen (380 – 1.270 Liter) geht in Ordnung, beim Umklappen der Rückenlehnen entsteht allerdings eine kleine Stufe.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×