Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Testwagen in Bildern

Was am Volvo XC60 gefällt, und was nicht

VonFrank G. Heide, Marc Renner

Im Crashtest war er das sicherste Auto des Jahres 2017, in der Volvo-Verkaufsstatistik ist der XC60 ebenfalls ein Fels in der Brandung. Ein billiges Vergnügen ist der große Schwede aber nicht. Die Testwagen-Details.

  • zurück
  • 1 von 29
  • vor
Mit dem neuen XC60 wird Volvo den Erfolg des größeren XC90 nun wohl auch in die SUV-Mittelklasse übertragen. Optisch gelingt den Schweden fast perfekt, Qualität und Komfort sind prima. Nur der Motor lässt Wünsche offen – und dann wäre da noch der stolze Preis... Florian Hückelheim

Dem großen Bruder wie aus dem Gesicht geschnitten

Mit dem neuen XC60 wird Volvo den Erfolg des größeren XC90 nun wohl auch in die SUV-Mittelklasse übertragen. Optisch gelingt den Schweden fast perfekt, Qualität und Komfort sind prima. Nur der Motor lässt Wünsche offen – und dann wäre da noch der stolze Preis...

Bild: Florian Hückelheim

Auf dem Weg zu einem hauptsächlich elektrischen Mobilitätsangebot lässt Volvo zunächst die großen Motoren sterben, und später wohl auch die Diesel. Unser Testwagen hat den aktuellen Vierzylinder mit zwei Liter Hubraum an Bord, ein hochgezüchtetes Aggregat, das dank der ungewöhnlichen Kpmbination von Kompressor und Turbo auf 320 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment in der Spitze kommt. Angetrieben werden stets beide Achsen des Dienstwagen-Herausforderers in der Mittelklasse. Florian Hückelheim

Das T könnte für Turbo stehen, aber die 6 sagt nichts über die Zylinderzahl aus

Auf dem Weg zu einem hauptsächlich elektrischen Mobilitätsangebot lässt Volvo zunächst die großen Motoren sterben, und später wohl auch die Diesel. Unser Testwagen hat den aktuellen Vierzylinder mit zwei Liter Hubraum an Bord, ein hochgezüchtetes Aggregat, das dank der ungewöhnlichen Kpmbination von Kompressor und Turbo auf 320 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment in der Spitze kommt. Angetrieben werden stets beide Achsen des Dienstwagen-Herausforderers in der Mittelklasse.

Bild: Florian Hückelheim

Auch im Innenraum orientiert sich der XC60 am 90er; klares Design, edle Materialen, bequeme Sitze und viele Ablagen machen den Alltag an Bord angenehm. Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Bedienung, aber nach einigen Tagen ist auch das kein wirkliches Problem mehr. Florian Hückelheim

Das soll ein chinesisches Auto sein?

Auch im Innenraum orientiert sich der XC60 am 90er; klares Design, edle Materialen, bequeme Sitze und viele Ablagen machen den Alltag an Bord angenehm. Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Bedienung, aber nach einigen Tagen ist auch das kein wirkliches Problem mehr.

Bild: Florian Hückelheim

Die LED-Tagfahrscheinwerfer in Form eines liegenden T - von Volvo Thors Hammer genannt - wechseln von weißem auf orangefarbenes Licht, wenn man blinkt. Ein Hingucker mit hohem Wiedererkennungswert für die Marke sind sie immer. Florian Hückelheim

Thors Hammer erregt Aufmerksamkeit

Die LED-Tagfahrscheinwerfer in Form eines liegenden T - von Volvo Thors Hammer genannt - wechseln von weißem auf orangefarbenes Licht, wenn man blinkt. Ein Hingucker mit hohem Wiedererkennungswert für die Marke sind sie immer.

Bild: Florian Hückelheim

Die Verarbeitung ist auf einem hohen Niveau, die teure Inscription-Ausstattung zeigt außerdem eine sehr schöne Materialauswahl. Ein bisschen Eingewöhnung brauchen Start-Stopp-Knopf und Fahrmodusschalter: Ersteren dreht man sowohl zum Zünden als auch zum Abschalten des Motors nach rechts, und per Drive Mode-Drehdrückschalter muss man jede Fahrstufe nicht nur anwählen sondern an auch noch mal bestätigten. Florian Hückelheim

Da fasst man gerne an

Die Verarbeitung ist auf einem hohen Niveau, die teure Inscription-Ausstattung zeigt außerdem eine sehr schöne Materialauswahl. Ein bisschen Eingewöhnung brauchen Start-Stopp-Knopf und Fahrmodusschalter: Ersteren dreht man sowohl zum Zünden als auch zum Abschalten des Motors nach rechts, und per Drive Mode-Drehdrückschalter muss man jede Fahrstufe nicht nur anwählen sondern an auch noch mal bestätigten.

Bild: Florian Hückelheim

26 Zentimeter mehr Länge (4,69 Meter) und drei Zentimeter geringere Breite (1,90 Meter) als der Vorgänger sind die äußeren Rahmenbedingungen. Platz ist jedenfalls im Überfluss vorhanden, wobei sich die Fondpassagiere ihren Luxussitz aber durch einen sehr engen Türausschnitt relativ unbequem erarbeiten müssen. Florian Hückelheim

Durch diese hohle Gasse muss er kommen

26 Zentimeter mehr Länge (4,69 Meter) und drei Zentimeter geringere Breite (1,90 Meter) als der Vorgänger sind die äußeren Rahmenbedingungen. Platz ist jedenfalls im Überfluss vorhanden, wobei sich die Fondpassagiere ihren Luxussitz aber durch einen sehr engen Türausschnitt relativ unbequem erarbeiten müssen.

Bild: Florian Hückelheim

Wer seinen XC60 bis ins letzte Details kennenlernen und auf ganz persönliche (z.B. Temperatur-)Vorlieben einstellen möchte kann damit viele viele Stunden verbringen. Florian Hückelheim

Die internationale Klimakonferenz tagt

Wer seinen XC60 bis ins letzte Details kennenlernen und auf ganz persönliche (z.B. Temperatur-)Vorlieben einstellen möchte kann damit viele viele Stunden verbringen.

Bild: Florian Hückelheim

Die klare Linienführung dominiert bei Volvo. Materialauswahl und Verarbeitung fühlen sich beim ersten Einsteigen besser an, als der Begriff Mittelklasse das wiedergibt. Florian Hückelheim

Details des XC60-Testwagens

Die klare Linienführung dominiert bei Volvo. Materialauswahl und Verarbeitung fühlen sich beim ersten Einsteigen besser an, als der Begriff Mittelklasse das wiedergibt.

Bild: Florian Hückelheim

Dass Volvo bei seinen aktuellen Diesel- und Benzinmotoren stets auf Zwei-Liter-Vierzylinder setzt, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Das besondere am 320 PS starken T6 ist, dass er auf die ungewöhnliche Kombination von sowohl Kompressor als auch Abgasturbolader setzt. Maximale 400 Newtonmeter Schub spürt der Fahrer zwischen 2.200 und 5.400 Touren. Das Spitzentempo ist 230 km/h. Florian Hückelheim

Vier Zylinder, vorne, quer

Dass Volvo bei seinen aktuellen Diesel- und Benzinmotoren stets auf Zwei-Liter-Vierzylinder setzt, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Das besondere am 320 PS starken T6 ist, dass er auf die ungewöhnliche Kombination von sowohl Kompressor als auch Abgasturbolader setzt. Maximale 400 Newtonmeter Schub spürt der Fahrer zwischen 2.200 und 5.400 Touren. Das Spitzentempo ist 230 km/h.

Bild: Florian Hückelheim

Schalter und Bedienknöpfe sind auf ein Minimum reduziert worden. Die wenigen, die man überhaupt noch findet, kommen ohne Beschriftung aus. Dass man sich die wesentlichen Funktionen des XC60 aber auch während der ersten Ausfahrt schnell erarbeiten kann, das spricht absolut für das intuitive Bedienkonzept, das voll auf die Generation Smartphone abhebt. Florian Hückelheim

Alles gut im Griff

Schalter und Bedienknöpfe sind auf ein Minimum reduziert worden. Die wenigen, die man überhaupt noch findet, kommen ohne Beschriftung aus. Dass man sich die wesentlichen Funktionen des XC60 aber auch während der ersten Ausfahrt schnell erarbeiten kann, das spricht absolut für das intuitive Bedienkonzept, das voll auf die Generation Smartphone abhebt.

Bild: Florian Hückelheim

Grammatik und Rechtschreibung sind gleich an mehreren Stellen von Bediensystem und Navigation verbesserungsbedürftig. Marc Renner

Na, wer hat denn da übersetzt?

Grammatik und Rechtschreibung sind gleich an mehreren Stellen von Bediensystem und Navigation verbesserungsbedürftig.

Bild: Marc Renner

Und anders als hier in der Mitte angegeben würde ein Dreh am Startknopf des Fahrzeugs auch in puncto Smartphone-Verbindung keine Besserung bringen. Marc Renner

Gutes Deutsch klingt anders als „Drehen Startknopf zu verbinden“

Und anders als hier in der Mitte angegeben würde ein Dreh am Startknopf des Fahrzeugs auch in puncto Smartphone-Verbindung keine Besserung bringen.

Bild: Marc Renner

Das sowohl komfortable als auch tief ausgeformte Gestühl zeigt nicht nur feinstes Leder sondern auch viele Funktionen, die das Reisen im Volvo angenehmer machen. Je nach persönlichem Budget auch mit Kühlfunktion und verschiedenen Massagen. Florian Hückelheim

Sehr guter Sitzkomfort

Das sowohl komfortable als auch tief ausgeformte Gestühl zeigt nicht nur feinstes Leder sondern auch viele Funktionen, die das Reisen im Volvo angenehmer machen. Je nach persönlichem Budget auch mit Kühlfunktion und verschiedenen Massagen.

Bild: Florian Hückelheim

Von vorne und von der Seite betrachtet ist der XC60 eine Show, fast wie sein großer Bruder XC90. Hinten scheint die Designer ein wenig der Mut verlassen zu haben. Vom Heckscheibenwischer abwärts wird es wuchtig, im negativen Sinn. Florian Hückelheim

Nicht gerade die Schokoladenseite

Von vorne und von der Seite betrachtet ist der XC60 eine Show, fast wie sein großer Bruder XC90. Hinten scheint die Designer ein wenig der Mut verlassen zu haben. Vom Heckscheibenwischer abwärts wird es wuchtig, im negativen Sinn.

Bild: Florian Hückelheim

Diese besonders helle Inscription-Ausstattung mag toll aussehen, sie lässt die maximal 1.423 Liter fassende Ladefläche noch größer wirken. Alltagstauglich ist das aber nicht. Drei von drei Testfahrern mochten hier keine Kiste Leergut einladen, weil sie Flecken und Spuren fürchteten. Florian Hückelheim

Ganz in Weiß

Diese besonders helle Inscription-Ausstattung mag toll aussehen, sie lässt die maximal 1.423 Liter fassende Ladefläche noch größer wirken. Alltagstauglich ist das aber nicht. Drei von drei Testfahrern mochten hier keine Kiste Leergut einladen, weil sie Flecken und Spuren fürchteten.

Bild: Florian Hückelheim

Das volldigitale Display strahlt bei aller Modernität diese nordisch-kühle Aufgeräumtheit aus, für die Volvo von vielen geschätzt wird. Es gibt eine Menge Infos, aber die Übersicht ist gut. Florian Hückelheim

Das unaufgeregte Design setzt sich im Cockpit fort

Das volldigitale Display strahlt bei aller Modernität diese nordisch-kühle Aufgeräumtheit aus, für die Volvo von vielen geschätzt wird. Es gibt eine Menge Infos, aber die Übersicht ist gut.

Bild: Florian Hückelheim

Seine Funktionen bleiben zwar etwas im Verborgenen, aber egal. Er ist edel und schwer. So wie der XC60. Auch mit dem zeigt Volvo klare Kante. Florian Hückelheim

Dieser Schlüssel

Seine Funktionen bleiben zwar etwas im Verborgenen, aber egal. Er ist edel und schwer. So wie der XC60. Auch mit dem zeigt Volvo klare Kante.

Bild: Florian Hückelheim

Ein weiteres von mehreren ärgerlichen Details: Der äußere Rahmen des Displays würde deutlich mehr hergeben, aber irgendwie hat mal wieder die Technik nicht mitgespielt. So kann man die Sender-Zusatzinformationen jedenfalls nicht entziffern. Marc Renner

Mäusekino im Mäusekino

Ein weiteres von mehreren ärgerlichen Details: Der äußere Rahmen des Displays würde deutlich mehr hergeben, aber irgendwie hat mal wieder die Technik nicht mitgespielt. So kann man die Sender-Zusatzinformationen jedenfalls nicht entziffern.

Bild: Marc Renner

Gute Lautsprecher muss man nicht verstecken. Zumal wenn sie so teuer sind wie die der britischen Manufaktur Bowers & Wilkins. Sieht gut aus und klingt auch so. Florian Hückelheim

Ach, diese wunderbaren Details

Gute Lautsprecher muss man nicht verstecken. Zumal wenn sie so teuer sind wie die der britischen Manufaktur Bowers & Wilkins. Sieht gut aus und klingt auch so.

Bild: Florian Hückelheim

7,7 Liter Durchschnittsverbrauch nennt Volvo als offiziellen Normverbrauchswert, aber die Praxis weicht sehr deutlich von der Theorie ab. Im Alltag brauchten wir meist ein Drittel mehr. Zudem fühlte sich der Motor bei niedrigen bis mittleren Drehzahlen nicht nach 320 PS an, eher weniger. Florian Hückelheim

Er ist durstig, der T6

7,7 Liter Durchschnittsverbrauch nennt Volvo als offiziellen Normverbrauchswert, aber die Praxis weicht sehr deutlich von der Theorie ab. Im Alltag brauchten wir meist ein Drittel mehr. Zudem fühlte sich der Motor bei niedrigen bis mittleren Drehzahlen nicht nach 320 PS an, eher weniger.

Bild: Florian Hückelheim

Im Hintergrund erkennt man schon, wie ein schmales Fensterband und eine extra breite C-Säule die Übersicht hinten raus dramatisch verkleinern. Zur besseren Rücksicht aus dem Heckfenster lassen sich beim Testwagen aber auf Tastendruck wenigstens die hinteren Kopfstützen wegklappen. Aufrichten muss man sie bei Bedarf aber von Hand. Florian Hückelheim

Auch so eine Art Kopf-Freiheit

Im Hintergrund erkennt man schon, wie ein schmales Fensterband und eine extra breite C-Säule die Übersicht hinten raus dramatisch verkleinern. Zur besseren Rücksicht aus dem Heckfenster lassen sich beim Testwagen aber auf Tastendruck wenigstens die hinteren Kopfstützen wegklappen. Aufrichten muss man sie bei Bedarf aber von Hand.

Bild: Florian Hückelheim

Ein rahmenloser Rückspiegel, der natürlich automatisch abblendet, passt perfekt zur edlen Ausstattung Florian Hückelheim

Bitte nehmen Sie Rücksicht!

Ein rahmenloser Rückspiegel, der natürlich automatisch abblendet, passt perfekt zur edlen Ausstattung

Bild: Florian Hückelheim

Das riesige optionale Glasdach kommt aus dem XC90 und wertet den Innenraum optisch noch mal deutlich auf. Es ist rund 50 Prozent größer als beim Vorgänger-Modell. Florian Hückelheim

Mehr Licht

Das riesige optionale Glasdach kommt aus dem XC90 und wertet den Innenraum optisch noch mal deutlich auf. Es ist rund 50 Prozent größer als beim Vorgänger-Modell.

Bild: Florian Hückelheim

Erleichterte Ladegeschäfte: Die Rücksitzbank lässt sich von der Heckkante aus per Knopfdruck variieren. Florian Hückelheim

Ganz. Schön. Entgegenkommend.

Erleichterte Ladegeschäfte: Die Rücksitzbank lässt sich von der Heckkante aus per Knopfdruck variieren.

Bild: Florian Hückelheim

Einige Details des Testwagens Florian Hückelheim

Volvo XC60 T6 AWD mit Inscription-Ausstattung

Einige Details des Testwagens

Bild: Florian Hückelheim

Einige Details des Testwagens Florian Hückelheim

Volvo XC60 T6 AWD mit Inscription-Ausstattung

Einige Details des Testwagens

Bild: Florian Hückelheim

Einige Details des Testwagens Florian Hückelheim

Volvo XC60 T6 AWD mit Inscription-Ausstattung

Einige Details des Testwagens

Bild: Florian Hückelheim

Einige Details des Testwagens Florian Hückelheim

Volvo XC60 T6 AWD mit Inscription-Ausstattung

Einige Details des Testwagens

Bild: Florian Hückelheim

Einige Details des Testwagens Florian Hückelheim

Volvo XC60 T6 AWD mit Inscription-Ausstattung

Einige Details des Testwagens

Bild: Florian Hückelheim

  • zurück
  • 1 von 29
  • vor

Weitere Galerien

Krieg der Sterne: Das ist die Star-Wars-Saga

Krieg der Sterne

Das ist die Star-Wars-Saga

Sieben Star-Wars-Episoden und ein Spin-Off waren bisher in den Kinos zu sehen. „Das Erwachen der Macht“ und „Rogue One“ spielten zuletzt Milliarden ein – nun kommt „Die letzten Jedi“. Eine Übersicht der Saga.

Die Welt in Bildern: Blickfang

Die Welt in Bildern

Blickfang

Sie beeindrucken. Sie wühlen auf. Sie faszinieren. Sie erschrecken. Sie entlocken ein Lächeln. Sie dokumentieren den großen Moment. Sie zeigen kleine Wunder. Oder sie erzählen eine Geschichte. Die Welt – ein Blickfang.

Menschen 2017: Die Jury

Menschen 2017

Die Jury

Zum achten Mal haben Handelsblatt-Redakteure und externe Experten die Menschen des Jahres gekürt. Es wurde viel und kontrovers diskutiert. Wer war der größte Verlierer? Wer der Aufsteiger? Dieses Team hat entschieden.

Kadettenschule in Russland: In Stavropol werden russische Helden gemacht

Kadettenschule in Russland

In Stavropol werden russische Helden gemacht

Militärkult in Russland: Eltern schicken ihre Kinder auf Kadettenschulen, wo sie im Wald ausgesetzt werden und neben Mathe auch Schießen lernen. So sollen sie zu „russischen Rittern“ werden. Eindrücke aus Stavropol.

von Katrin Skaznik

Auktions-Ergebnisse 2017: Die teuersten Oldtimer des Jahres

Auktions-Ergebnisse 2017

Die teuersten Oldtimer des Jahres

Gute Nachricht für Oldtimer-Fans: Die teuersten Klassiker waren 2017 günstiger als im Jahr zuvor. Schlechte Nachricht: Sie kosteten trotzdem noch einen Koffer voll Geld. Aber auch im Einsteigermarkt ist Bewegung.

Windböen dauern an: Inferno in Kalifornien

Windböen dauern an

Inferno in Kalifornien

Heftige Windböen und extreme Trockenheit fachen die Waldbrände in Süd-Kalifornien an – die Flammen greifen explosionsartig um sich. Die Feuerwehr kämpft dagegen an, doch Hunderte Häuser sind unwiderruflich zerstört.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×