Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2013

15:29 Uhr

Toyota Yaris Hybrid

Aus Freude am Sparen

Quelle:MID

Der Toyota Yaris verfügt im Segment der Kleinwagen über ein Alleinstellungsmerkmal. Die Baureihe bietet den einzigen Voll-Hybrid der Klasse. Lohnt sich die Anschaffung der teuren Antriebstechnik?

Toyota Yaris Hybrid: Der einzige Voll-Hybrid-Antrieb in der Kleinwagenklasse. PR

Toyota Yaris Hybrid: Der einzige Voll-Hybrid-Antrieb in der Kleinwagenklasse.

DüsseldorfAuf dem hart umkämpften Markt der Kleinwagen bewährt sich seit 1999 der Toyota Yaris durchaus erfolgreich. Mit bislang europaweit 2,5 Millionen verkauften Fahrzeugen hat sich der kleine Japaner wacker gegen die Platzhirsche VW Polo oder Opel Corsa behauptet. Eigentlich kein Wunder, denn der Kleine ist ein komplett europäisches Auto, dessen Produktionsstätte im nordfranzösischen Onnaing bei Valenciennes steht. Alle Yaris für Europa, Japan und die USA rollen dort vom Band. Die aktuelle dritte Modellgeneration ist seit 1999 auf dem Markt, als der erste Yaris den Starlet ablöste. Neben zwei Benzin- und einem Dieselmotor, die ein Leistungsspektrum zwischen 51 kW/90 PS und 73 kW/99 PS abdecken, bietet er als einziger Kleinwagen auf dem Markt einen Voll-Hybrid an Antriebsalternative.

Und nun verfügt der kleine Toyota Yaris auch noch über ein Alleinstellungsmerkmal in seinem Segment: Die Baureihe bietet den einzigen Voll-Hybrid der Klasse. Zwei Wochen mit dem Hightech-Japaner beantworten die Frage, ob sich die Anschaffung der Antriebstechnik lohnt. Für die getestete Version in Topausstattung "Club" sind 19.200 Euro fällig. Das Basismodell kostet 16.950 Euro.

Die Systemleistung, also die Addition aus Leistung des Verbrennungsmotors und des Stromspeichers, addiert sich auf 74 kW/100 PS. Bei dem Verbrennungsmotor handelt es sich um einen Vierzylinder-Benziner mit 1,5 Liter Hubraum mit variabler Ventilsteuerung, der 55 kW/74 PS leistet. Der Elektromotor liefert 45 kW/61 PS. Als Kraftübertragung agiert ein stufenloses CVT-Getriebe. Zum Test trat der Kleine mit der Kraft der zwei Herzen in der Top-Ausstattungsvariante "Club" an.

Eingeschränkte Sicht nach hinten. Toyota hat aber eine Rückfahrkamera montiert. PR

Eingeschränkte Sicht nach hinten. Toyota hat aber eine Rückfahrkamera montiert.

Innen wie außen unterscheidet sich der Hybrid-Yaris in nichts von den anderen Antriebsvarianten. Dank der kompakten Antriebskomponenten ist nicht einmal das Volumen des Gepäckraums eingeschränkt. 286 Liter repräsentieren Klassenstandard, bei umgeklappten Rücksitzen sind es dann 710 Liter. Mit dem 3,09 Meter langen Fünftürer kann eine zwei- bis dreiköpfige Familie gut leben.

Der Innenraum ist aufgeräumt, den vorderen Sitzen lässt sich allenfalls eine etwas kurze Sitzfläche anlasten. Die Materialanmutung - schwarzes Hartplastik für die Türinnenverkleidung - verdeutlicht, dass Kleinwagen bei allen Herstellern mit spitzem Stift kalkuliert sind.

Die Kraftübertragung findet über ein stufenloses Automatik-Getriebe statt. PR

Die Kraftübertragung findet über ein stufenloses Automatik-Getriebe statt.

Ärgerlich ist die schlechte Übersichtlichkeit der Karosserie. Nach vorne endet das Auto optisch an der unteren Kante der Windschutzscheibe. Selbst wenn der Fahrer 1,90 Meter misst und hoch sitzt. Die eingeschränkte Sicht nach hinten kompensiert eine Rückfahrkamera. Warum Toyota im vorderen Stoßfänger die Parkpiepser schwänzt, wissen die Götter.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Hybridfahrer

11.03.2013, 20:59 Uhr

---Alle Yaris für Europa, Japan und die USA rollen dort vom Band.

Immer wieder schön wenn Journalisten gut informiert sind... NICHT!
- beim P1 und auch beim XP9 kamen viele Modelle aus Japan, erst ab XP9 Facelift kommen wirklich alle Modelle für Europa aus Europa
- für Nordamerika wird nur ein Teil des Volumens in Frankreich gebaut

und es zieht sich durch den ganzen Artikel

----die ein Leistungsspektrum zwischen 51 kW/90 PS und 73 kW/99 PS abdecken

FALSCH, es geht bei 69PS los

----Als Kraftübertragung agiert ein stufenloses CVT-Getriebe.

streng genommen auch falsch - aber die korrekte Bezeichnung hätte mich auch gewundert...

----Innen wie außen unterscheidet sich der Hybrid-Yaris in nichts von den anderen Antriebsvarianten.

ist der Autor blind?!

----Mit dem 3,09 Meter langen Fünftürer
AUTSCH!

----Warum Toyota im vorderen Stoßfänger die Parkpiepser schwänzt, wissen die Götter.
bitte was? gibts doch gegen Aufpreis...

und in den technischen Daten ist vom Life die Rede, der Preis (19.200) ist aber eindeutig für das Club-Modell - achja und der ist auch nicht mehr aktuell, kostet nämlich mittlerweile 19.450€

Wahnsinn, ein Musterbeispiel miesesten Journalismus, schlecht recherchiert und anscheinend nicht ein mal Korrektur gelesen. Wenn ich in meiner Schulzeit sowas abgeliefert hätte (als Schreiberling für die Jugendseite einer Lokalzeitung) hätte ich ganz schön was zu hören bekommen...

Account gelöscht!

11.03.2013, 22:54 Uhr

Jedenfalls ist das ein umweltfreundliches und wirtschaftliches Auto. Letzteres auch deshalb, weil wegen der fortschrittlichen Hybridtechnik von einem hohen Wiederverkaufswert auszugehen ist. Kompliment an die Japaner! :)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×