Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2007

08:34 Uhr

Verkaufszahlen auf niedrigem Niveau

Wiedergeburt einer Legende: Der Nissan 350z

Die westliche Autowelt ist reich an Legenden: Der New Beetle oder der neue Mini sind der Beweis. Bei den japanischen Herstellern dagegen ist es um Legenden eher schlecht bestellt.

Nissan 350z dpa

Der Nissan 350z weist keine typischen Mängel auf. (Bild: Nissan/dpa/gms)

dpa/gms STUTTGART. Umso erstaunlicher ist es, dass Nissan so lange gewartet hat, die einzig wirklich berühmte Baureihe wieder aufleben zu lassen: Die Sportwagen mit der Zusatzbezeichnung Z. Die nun erfolgte Wiederbelebung durch den 350z hat laut der Sachverständigen-Organisation Dekra in Stuttgart aber durchaus Respekt verdient.

Da die Baureihe noch recht jung ist und die Verkaufszahlen sich eher auf niedrigem Niveau bewegen, sind typische Mängel bei den Hauptuntersuchungen laut der Dekra noch nicht festzustellen. Bekannt ist aber, dass es zumindest anfangs Probleme mit der Elektronik gab, die zu Werkstattaufenthalten wegen notwendiger Software-Updates führten. Zu beachten ist beim Gebrauchtkauf ebenfalls, dass es sich bei dem 350z um einen Sportwagen handelt: Relativ hohe Motorleistung und ein entsprechender Fahrstil haben zur Folge, dass zum Beispiel die Bremsen schnell verschleißen. Eine Kontrolle ist hier ratsam.

Die Z-Reihe gehörte zu den Ikonen der siebziger Jahre - damals allerdings wurden die Wagen noch mit dem Datsun-Logo angeboten. Die Verbindung aus ansprechender Karosserie, sportlichen Fahrleistungen und einem günstigen Preis machten die Z-Reihe schnell zu einem Erfolg. Bis zu einer wirklichen Neuauflage mussten Anhänger jedoch lange warten. Erst im Jahr 2003 wurde der 350z auf dem Markt eingeführt, eine etwas einfacher ausgestattete Basisversion folgte 2004. Seit 2005 gibt es zudem einen offenen 350z-Roadster.

Angetrieben wird der Sportwagen von einem Sechszylinder mit 3,5 Litern Hubraum und einer Leistung von 206 kW/280 PS. Eine Rarität ist die Sonderserie der Z-Baureihe mit 221 kW/301 PS aus dem Jahr 2005.

Die Preise für einen gebrauchten 350z beginnen laut der Schwacke-Liste bei gut 21 000 Euro - dafür gibt es ein Fahrzeug aus dem ersten Produktionsjahr 2003. Das entsprechende Modell aus dem Jahr 2005 wird mit etwa 26 000 Euro gehandelt, ein gleich alter 350z Roadster kostet rund 29 500 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×