Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.11.2011

09:26 Uhr

Volvo XC60 als Gebrauchter

Der Vorzeige-Schwede

Quelle:dpa

Der Volvo XC60 ist erst seit knapp drei Jahren auf dem Markt. Da kann man mit einem Gebrauchtwagen ein Schnäppchen machen. Zumal auch der technische Zustand stimmt. Der ADAC zumindest hat wenig zu meckern.

Volvo XC60 dpa

Volvo XC60

BerlinInteressenten von Gebrauchten schauen sich nicht selten nach Jahreswagen oder nur wenig älteren Fahrzeugen um. Das Kalkül: Der Preisverfall steht in einem mehr als günstigen Verhältnis zum technischen Zustand des Autos. Handelt es sich um ein aktuelles Modell, könnte die Anschaffung zudem bei den Nachbarn sogar als Neuwagen durchgehen. Umso mehr, wenn eine Baureihe noch gar nicht allzu lange existiert - wie etwa der Volvo XC60. Wem an mehr als diesem Showeffekt gelegen ist, der sollte auch auf die technische Zuverlässigkeit des Modells seiner Wahl achten.

Noch ist die Datengrundlage für den schwedischen Crossover beim ADAC recht dünn, weil das Auto erst seit knapp drei Jahren verkauft wird. Doch hat der Autoclub seitdem erst «relativ wenig Pannen» bei dem kleinsten Volvo-SUV registriert. Bei Diesel-Modellen vom Baujahr 2009 wurde der ADAC wegen gerissener Antriebsriemen gerufen oder bei Selbstzündern allgemein vereinzelt wegen Defekten an Turboladern und Ladedruckregelung.

Häufiger gab es Probleme mit den Batterien. Unterhalb von XC70 und XC90 markiert der XC60 mit einer Länge von 4,63 Metern das Einstiegsmodell der Kompakt-SUVs bei Volvo. Die coupéartigen Linien des 2008 eingeführten Fünftürers dokumentieren gut die Entwicklung von einst sehr kantig gezeichneten Autos der Schweden zu runderen Formen.

Da sich Volvo traditionell um Sicherheit bemüht, ist beim XC60 etwa ein Notbremsassistent Serie, seit Ende 2010 ist auch eine Fußgängererkennung eingebaut. Leistungsschwächster Motor im XC60 ist ein Fünfzylinder-Diesel mit 120 kW/163 PS, die Spanne der Selbstzünder reicht bis zu 151 kW/205 PS.

Die als Vier- und Sechszylinder erhältlichen Benziner decken zusammen 149 kW/203 PS bis 224 kW/304 PS ab. Die größeren Motoren werden an einen Allradantrieb gekoppelt, kleinere gibt es nur mit Frontantrieb, zum Beispiel den Diesel in der DRIVe-Version. Der günstigste XC60 kostet als Neuwagen aktuell 35 770 Euro: Dafür gibt es das Spritsparmodell DRIVe mit kleinem Diesel.

Für den günstigsten Gebrauchten werden etwa 22 150 Euro fällig: Für diesen Betrag sollte laut Schwacke-Liste ein XC60 2.4D AWD mit 120 kW/163 PS von 2008 mit einer durchschnittlichen Laufleistung von gut 64 000 Kilometern zu haben sein.

Ein XC60 2.4 DRIVe mit 129 kW/175 PS von 2009 mit 48 000 Kilometern auf dem Zähler kostet demnach etwa 23 450 Euro. Der Benziner XC60 T6 AWD RDesign mit 210 kW/285 PS aus dem gleichen Jahr mit 37 000 Kilometern Laufleistung steht für rund 30 250 Euro in der Liste.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×