Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.08.2013

11:07 Uhr

VW Golf Variant im Test

Der Bestseller als Praktiker

Quelle:dpa

In der Zulassungsstatistik ist er der unangefochtene Meister. Doch an der Laderampe war der Golf noch nie ein großer Champion. Das will VW mit der siebten Generation des Kombis ändern.

Das Heck ist rund 30 Zentimeter länger. Das kommt dem Kofferraum zugute. PR

Das Heck ist rund 30 Zentimeter länger. Das kommt dem Kofferraum zugute.

BerlinEher lustlos gezeichnet und nicht so geräumig wie die Konkurrenz: So konnte der Golf seine Überlegenheit als Variant gegenüber Ford Focus Turnier oder Opel Astra Sport Tourer nie so recht ausspielen. Das soll sich mit dem neuen Golf Variant ändern. Er ist ab August zu Preisen ab 18 950 Euro erhältlich. Er bietet mehr Platz als sein Vorgänger und ist hübscher.

900 Euro Frachttarif

Der Variant kostet knapp 900 Euro mehr als der konventionelle Fünftürer. Bei diesem ist das Heck rund 30 Zentimeter länger. Der Raumgewinn kommt weniger den Mitfahrenden auf der Rückbank als dem Kofferraum zugute. 605 Liter bei aufrechter Rückbank – das sind 225 Liter mehr als beim Fünftürer und 100 Liter mehr als bei der vorangegangenen Generation.

Legt man die Rücklehne mit einem Zug an den Schnapphaken in der Seitenwand um, wächst der Stauraum auf bis zu 1620 Liter – genug für einen großzügigen Einkauf im Baumarkt oder den Auszug in die erste Studentenbude. Zumal man für lange Latten oder Schrankseiten auf Wunsch auch den Beifahrersitz umlegen kann.

Weil ein Kombi nicht vom Platzangebot allein lebt, hat VW ein paar Details eingebaut, die zumindest bei den Niedersachsen neu sind. Den Ladeboden zum Beispiel kann man auf zwei Höhen arretieren oder aufrecht stehend als Raumteiler verwenden. Die Gepäckraumabdeckung verschwindet auf Wunsch in einem maßgeschneiderten Staufach im Tiefparterre. Und selbst die kleinen Ablagen neben den Radkästen sind nur mit Steckwänden getrennt, die man im Handumdrehen anders positionieren kann.

Sportlich fahren ist mit dem Golf Variant schon möglich. Der Fahrer sollte dabei aber nicht auf den Bordcomputer sehen und nicht so genau auf die Schaltanzeige achten. dpa

Sportlich fahren ist mit dem Golf Variant schon möglich. Der Fahrer sollte dabei aber nicht auf den Bordcomputer sehen und nicht so genau auf die Schaltanzeige achten.

Anders als früher hat Volkswagen diesmal ein wenig ans Vergnügen gedacht. Das gilt zum einen fürs Design: Die Karosserie wirkt nicht mehr so lustlos, auch wenn der Variant meilenweit von einem trendigen Lifestyle-Kombi wie etwa dem Volvo V40 oder einem edleren Audi A3 Sportback entfernt ist.

Statt hinten einfach einen Kasten aus Blech und Glas anzustückeln, haben die Designer die Linienführung des Fünftürers und den Schwung im letzten Karosseriepfosten übernommen und für den sportlichen Eindruck das Dach zwei Zentimeter tiefer gesetzt. So wirkt der Variant erstmals wie aus einem Guss.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Haustechniker

26.08.2013, 10:29 Uhr

Da VW den 7´er um 25% billiger produzieren kann als den 6´er und schon seit dem 4 ´er Golf massive Qualitätsprobleme hat, wäre ich sehr vorsichtig mit Produkten au dem Hause VW. Die Defekte die evtl. kommen sind dann auch nicht gerade billig, Getriebe-, Turbolader-, und Motorschäden, das geht schon in die tausende. Da gibt es andere Hersteller die deutlich besser Qualität abliefern und noch günstiger in der Anschaffung sind.

Golffahrer

05.09.2013, 18:20 Uhr

Sehr geehrte Redaktion,

kam schon einer auf die Idee den Kofferraumzuwachs nachzumessen? Ich empfehle es sehr. Die Innenmaße sind nicht größer als beim 6er Variant. Die 100 Liter mehr resultieren aus der Nutzung der ehemaligen Radmulde unter der Bodenabdeckung. D.h. man hat eine Radförmige Ausbuchtung (ideal für Koffer...) zur Verfügung, wenn man nicht das Reserverad als Zusatzausstattung wählt. In dem Fall ist der Kofferraum m.E. sogar einen Tick kleiner.

Bitte prüfen Sie das und korrigieren gegebenenfalls Ihren Testbericht. Sie könnten sich damit sogar von Ihrem Wettbewerb absetzen - denn den Fehler mit dem Kofferraum haben bisher alle "Prospektgläubigen" Tester gemacht.

In allen anderen Punkten halte ich den 7er Variant tatsächlich für ein ausgezeichnetes Fahrzeug und dem Vorgänger sicher überlegen.

Mit freundlichen Grüßen

Ein Golffahrer

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×