Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2011

08:31 Uhr

VW stellt Autopilot vor

Der Rechner übernimmt das Steuer

Quelle:Golem.de

Das von VW entwickelte Assistenzsystem Temporary Auto Pilot soll künftig das Fahren auf der Autobahn erleichtern, indem es bis 130 km/h selber lenkt. Der Fahrer muss es aber überwachen.

Die Testwagen des Projekts HAVEit können in bestimmten Verkehrssituationen autonom fahren. Der Mensch muss aber weiter aufpassen, denn er haftet. dpa

Die Testwagen des Projekts HAVEit können in bestimmten Verkehrssituationen autonom fahren. Der Mensch muss aber weiter aufpassen, denn er haftet.

WolfsburgVolkswagen hat ein Assistenzsystem entwickelt, das ein Auto teilautomatisch fährt. Der Temporary Auto Pilot (TAP) steuert das Auto bis zu einer Geschwindigkeit von 130 km/h, muss allerdings dauernd vom Menschen überwacht werden. Entwickelt wurde das System im Rahmen des europäischen Forschungsprojekts Highly Automated Vehicles for Intelligent Transport (HAVEit).

Gedacht ist das System für die Fahrt auf der Autobahn oder einer vergleichbaren Straße. Der Fahrer kann sich dann zurücklehnen und dem TAP das Fahren überlassen. Im TAP wurden vorhandene Assistenzsysteme wie das zur Distanzregelung und zum Spurhalten integriert. Der Autopilot fährt demnach in der vom Fahrer vorher eingestellten Geschwindigkeit, achtet auf einen angemessenen Abstand zum vorausfahrenden Auto und hält das Auto auf der richtigen Spur. Der TAP passt das Tempo an die Straßengegebenheiten an, also bremst in einer Kurve, oder hält bei einem Stau an. Hat dieser sich aufgelöst, fährt das TAP auch selbstständig wieder an.

Das Assistenzsystem nutzt eine Reihe von Sensoren, darunter Radar, Kameras und Ultraschallsensoren, einen Laserscanner und einen elektronischen Horizont. Zweck ist, den Fahrer zu entlasten. "Ein erstes Einsatzszenario ist beispielsweise in monotonen Fahrsituationen denkbar, wie zum Beispiel im Stau oder auf stark geschwindigkeitsbeschränkten Streckenabschnitten", erklärt Jürgen Leohold, Leiter der VW-Forschungsabteilung.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

29.06.2011, 08:58 Uhr

Es ist schön zu sehen was alles möglich ist, aber manches will ich nicht haben. Z.B. AutoPilot. Das Auto fahre ich ich. Und nicht umgekehrt!

IRR

29.06.2011, 09:15 Uhr

Wenn ich ständig aufpassen muss, ob der Computer alles richtig macht, dann kann ich auch selbst fahren.
Und wer würde schon das Fahren einem Computer überlassen, ich jedenfalls nicht. Was ist, wenn der Computer defekt ist oder von aussen (Hacker) beeinflusst wird? Das ist ja lebensgefährlich!

Smokie2011

29.06.2011, 20:44 Uhr

Bitte sofort in die Großserie bringen, bin der erste Kunde.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×