Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2001

15:29 Uhr

dpa NEW YORK. Die Bank One Corp (Chicago) hat im vierten Quartal des abgelaufenen Jahres einen Verlust von 512 Mill. $ (1,06 Mrd. DM/542 Mio Euro) ausgewiesen. Amerikas viertgrößte Geschäftsbank begründete das Defizit am Mittwoch in New York mit dem Anstieg Not leidender Kredite als Folge der wirtschaftlichen Abschwächung und höherer Restrukturierungskosten. 1999 hatte die Bank im Vorjahreszeitraum noch einen Gewinn von 411 Mill. $ erzielt.

Das Ergebnis entspricht einem Verlust von 44 Cent je Aktie nach einem Gewinn von 36 Cent je Titel im Vorjahresquartal.

Vor zehn Monaten hatte Bank One den früheren Citicorp-Bankier Jamie Dimon (44) zum Präsidenten berufen und ihn beauftragt, die Ertragslage zu verbessern und die Abwanderung der Kreditkartenkunden zu stoppen. Im Juni halbierte Dimon die Dividende und begann ein Restrukturierungsprogramm mit dem Ziel, jährlich 500 Mill. $ einzusparen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×