Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2002

21:24 Uhr

Bankenkreise berichten von Vorbereitungen

France Telecom: Bericht zu Mobilcom-Übernahme abstrus

Die France Telecom hat einen Pressebericht zur möglichen Übernahme der Mobilcom AG als "abstruses Gerücht" bezeichnet. Die "Börsen-Zeitung" hatte vorab aus ihrer Samstagsausgabe unter Berufung auf gut informierte Bankenkreise berichtet, die Franzosen bereiteten derzeit eine Übernahme des am Neuen Markt notierten Telekomunternehmens vor.

Reuters FRANKFURT. "France Telecom wird dieses abstruse Gerücht nicht kommentieren", sagte France-Telecom-Sprecher Bruno Janet am Freitag in Paris. Auch Mobilcom-Sprecher Matthias Quaritsch sagte: "Mir ist das nicht bekannt".

France Telekom hält bereits 28,5 % der Anteile an Mobilcom. Der französische Konzern hatte zudem im März 2000 mit Mobilcom vereinbart, frühestens im Herbst 2003 weitere Anteile aus dem Besitz von Mobilcom-Gründer und-Großaktionär Gerhard Schmid erwerben zu können. Schmid hält zurzeit noch rund 40 % des Kapitals.

Schmid könne sich auf Grund der finanziellen Situation von Mobilcom veranlasst sehen, seine Anteile früher als geplant an France Telecom zu verkaufen, schreibt die Zeitung weiter. Mobilcom habe im laufenden Jahr einen hohen Finanzierungsbedarf. Im Juli müssten Kredite über 4,1 Mrd. ? refinanziert werden. Ein engerer Schulterschluss mit dem französischen Großaktionär dürfte die Verhandlungen mit den Banken erleichtern, hieß es in dem Bericht.

Im vergangenen Monat hatte Mobilcom Spekulationen zurückgewiesen, wonach France Telecom der Zukauf weiterer Mobilcom-Anteile angeblich erschwert werden soll. Mobilcom widersprach auch Gerüchten, denen zufolge für Mobilcom eine Mehrheitsübernahme durch France Telecom eine Bedrohung darstelle. Darüber hinaus hatte der Telekomanbieter bekannt gegeben, dass der US-Investor Guy-Wyser-Pratte bei Mobilcom eingestiegen sei und einen "kleinen Anteil" halte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×