Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.07.2000

16:32 Uhr

adx FRANKFURT. Die Bankgesellschaft Berlin hat ihre Empfehlung für die KarstadtQuelle-Aktie von "Reduzieren" auf "Akkumulieren" hochgestuft. "Nach der enttäuschenden Ergebnisentwicklung in der letzten Zeit haben wir den Rücktritt des Vorstandsvorsitzenden Walter Deuss positiv aufgenommen. Vom Nachfolger Wolfgang Urban erwarten wir eine stärkere ergebnisorientierte Ausrichtung und neue dynamische Impulse für das Warenhausgeschäft", sagte Analyst Uwe Weinreich im Gespräch mit ADX. Mit dem Vorstandswechsel verbinde sich die Hoffnung, dass das bei Karstadt keineswegs überzeugende Warenhauskonzept überarbeitet werde.

Die nur schleppend vorangegangene Integration von Karstadt und Quelle könne unter Urban ebenfalls zügiger vorangebracht werden. Hinsichtlich der neuen E-Commerce-Strategie des Konzerns zeigte sich der Experte zuversichtlich. Nach dem Scheitern der Internet-Plattform my-world.de plane KarstadtQuelle in den nächsten fünf Jahren Investitionen von rund 400 Mill. DM in eine Internet-Plattform unter dem Namen karstadt.de, unter der alle Marken den KarstadtQuelle-Konzerns zu finden seien. Auf Grund der geringen Marktkapitalisierung und der geringen Börsenumsätze sieht Weinreich weiter die Gefahr, dass der Titel aus dem Dax fallen könne. Die EPS-Schätzungen liegen für 2000 bei 1,22 Euro, für 2001 bei 1,35 Euro und für 2002 bei 1,54 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×