Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2000

11:02 Uhr

adx FRANKFURT. Das Bankhaus Julius Bär bewertet die Aktie des Chemiekonzerns Henkel nach wie vor als "Strong Buy". "Die Übernahme des Polymergeschäfts vom US-Unternehmen Dexter für 400 Mill. $ ist sehr positiv", sagte Analyst Harald Gruber. Die Akquisition stärke innerhalb der Klebstoffsparte das Geschäft mit speziellen Komponenentenklebern für die Industrie, insbesondere der Luft- und Raumfahrt. Dies sei ein überproportionales Wachstumsfeld, auf dem in den nächsten Jahren zweistellige Zuwachsraten zu erwarten seien.

Insgesamt profitiere Henkel als Markenartikelhersteller für Haushalts- und Körperpflegeprodukte auch vom stärkeren Wirtschaftswachstum. "In den nächsten Jahren wird dies auch zu einem besseren Marktumfeld für Konsumgüter führen und somit Spielräume für Preiserhöhungen schaffen", erläuterte der Experte. Die Spekulationen um eine Übernahme des Darmstädter Kosmetikunternehmens Wella kommentierte Gruber dahingehend, dass beide Unternehmen "hervorragend" zusammenpassen. "Eine Übernahme ist auf jeden Fall zu begrüßen", so der Analyst. Die EPS-Schätzungen für das laufende Geschäftsjahr liegen bei 2,99 Euro für 2000, bei 3,59 Euro für 2001 und für 2002 bei 4,15 Euro pro Aktie.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×