Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2000

11:04 Uhr

adx DÜSSELDORF. Das Bankhaus Lampe sieht die Aktien der Phenomedia AG als Kauf. "Von den bloßen Zahlen her erscheint der Online-Spieleanbieter fair bewertet", urteilte Oliver Pfluger. Entscheidend für das positive Votum sei jedoch die breite Aufstellung, die eine Einordnung als Medienunternehmen rechtfertige, und der Bekanntheitsgrad der Bochumer, die mit dem Moorhuhn einen phänomenalen Erfolg landeten. Dies werde kein Einzelfall bleiben, schätzt der Analyst. Phenomedia verfüge über kreative Köpfe, die pfiffige Charaktere entwickeln könnten.

Auf der anderen Seite verfüge der Spieleentwickler über eine gute Vermarktungsstrategie. Durch Kooperationen könne nach der Bekanntmachung über das Internet das Produkt schnell über Lizenzprodukte in klingende Münze umgewandelt werden. Über Töchter in Rumänien und Indien wird zudem die Software erstellt. Zudem handle es sich bei Phenomedia um ein hochprofitables Unternehmen, was am Neuen Markt eine Besonderheit darstelle. Die geplanten Ziele von 29 Mill. Mark Umsatz und 18 Mill. Mark Ebdit dürften erreicht werden, meint Pfluger, der seine Ergebnisschätzung derzeit überarbeitet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×