Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2001

15:50 Uhr

Handelsblatt

barnesandnoble.com auf den Spuren von Amazon

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Der Online-Buchhändler Barnes & Noble.com hat einen Verlust von 36 Cents pro Aktie ausgewiesen.

Umfragen ergaben, dass Analysten durchschnittlich mit einem Minus in Höhe von 31 Cents rechneten.
Insgesamt hat sich der Verlust verdreifacht. Er wurde mit insgesamt 54 Millionen Dollar ausgewiesen. Die Konsensschätzungen wurden nicht einmal annähernd getroffen, obwohl die Analysten ihre Erwartungen bereits in den vergangenen Wochen reduziert hatten. Das Unternehmen gab außerdem bekannt, dass 350 Vollzeit-Arbeitsplätze abgebaut werden. Dies entspricht rund 16 Prozent aller Beschäftigten.
Das Management rechnet damit, dass Barnes & Noble.com im vierten Quartal 2002 profitabel wird. Der größte Konkurrent, der zudem hohe Werbeeinnahmen auf sich zieht, heißt Amazon. Die Aktie hat im letzten Jahr 91 Prozent verloren.



Barnes & Noble.com gehört zu 40 Prozent zum traditionellen Buchhändler Barnes & Noble und zu weiteren 40 Prozent zum deutschen Medienkonzern Bertelsmann. Die Aktie wird von Goldman Sachs als "Market Performer" geführt, die Analysten haben nach der Vorlage der Quartalszahlen ihre Umsatzerwartungen für dieses Jahr gesenkt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×