Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2004

22:25 Uhr

Bayern blieben erneut Nachweis ihrer Klasse schuldig

Aachen wirft Bayern aus DFB-Pokal

Erik Meijer hat die Überheblichkeit des FC Bayern München bestraft und den Rekord-Gewinner schon im Viertelfinale aus dem DFB-Pokal geworfen. Durch ein Kopfball-Tor des Niederländers in der 81. Minute gewann Zweitligist Alemannia Aachen am Mittwochabend vor 20 400 begeisterten Zuschauern am Tivoli das Duell "David gegen Goliath" gegen die enttäuschend schwachen Münchner mit 2:1 (1:1) und zog zum fünften Mal in der Vereinsgeschichte ins Pokal-Halbfinale ein.

HB AACHEN. Der überragende Stefan Blank (33.) hatte die Aachener in Führung gebracht, Michael Ballack (45.+1) war nur der Ausgleich für die Münchner gelungen.

Vier Tage nach dem laschen Auftritt beim 1:1 in Frankfurt blieben die Münchner auch im zweiten Pflichtspiel des Jahres den Nachweis ihrer Klasse schuldig. Obwohl bis auf den erkrankten Ze Roberto in Bestbesetzung angetreten, präsentierten sich die Bayern eine Stunde lang geradezu lustlos, spielten ohne Engagement und ließen vor allem die Laufbereitschaft vermissen. An Ballack im Mittelfeld lief das Spiel fast völlig vorbei, Torjäger Roy Makaay machte gegen seinen Bewacher Alexander Klitzpera praktisch keinen Stich. Und selbst Nationaltorhüter Oliver Kahn schien von der Verunsicherung seiner Teamkollegen angesteckt, als er den 30 m-Schuss von Blank zur Aachener Führung passieren ließ.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×