Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.07.2000

10:36 Uhr

ap MÜNCHEN. Neuer Oppositionsführer im bayerischen Landtag ist Franz Maget, bisher stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion. Der 46-Jährige wurde am Dienstag in München zum neuen Fraktionschef und damit zum Nachfolger der im Mai zurückgetretenen Renate Schmidt gewählt. Er setzte sich mit 51 von 60 Stimmen klar gegen Klaus Hahnzog vom linken Parteiflügel durch. Hahnzog, Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristen, erhielt sieben Stimmen, zwei Abgeordnete enthielten sich.

Der als undogmatisch bekannte Maget ist Vorsitzender der erfolgreichen Münchner SPD. Bei Landtagswahlen setzte er sich als Direktkandidat gegen die prominenten CSU-Politiker Gerold Tandler und Monika Hohlmeier durch. Offiziell soll er sein Amt als Fraktionschef im September nach der Sommerpause antreten.

Maget zeigte sich nach der Wahl zuversichtlich, dass die bayerische SPD auch in Zukunft erfolgreich sein könne. "Bei Renate Schmidt habe ich mich auf dem Beifahrersitz sicher gefühlt, aber jetzt ist es auch schön, auf den Fahrersitz zu wechseln."

Schmidt hatte im Mai ihren ursprünglich für 2001 avisierten Rücktritt überraschend vorgezogen, weil die Auseinandersetzungen um ihre Nachfolge zu einem öffentlichen Hauen und Stechen ausgeartet waren. Über ihre Nachfolge im SPD-Landesvorsitz soll ein Landesparteitag am 23. September entscheiden. Die beiden Kandidaten, der bayerische SPD-Generalsekretär Wolfgang Hoderlein und der stellvertretende SPD-Fraktionschef im Bundestag, Ludwig Stiegler, wollen sich zuvor auf Regionalkonferenzen der Parteibasis vorstellen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×