Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2001

21:33 Uhr

dpa MIAMI. Im Gerichtsverfahren von Boris und Barbara Becker in Miami (Florida) hat der Richter am Donnerstag entschieden, er werde die Öffentlichkeit grundsätzlich zulassen. Teilweise soll es jedoch Ausnahmen geben. Damit wird das Hauptverfahren vor einem US-Gericht um Unterhaltsansprüche und das Sorgerecht für die Becker-Kinder zunächst einmal öffentlich stattfinden. Informationen, die die Sicherheit der Kinder gefährden könnten, sollten dagegen nicht öffentlich zugänglich sein. Boris Becker hatte den vollen Ausschluss beantragt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×