Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.04.2003

17:11 Uhr

„Bedauern und großer Respekt“

Chefwechsel bei RAG: Starzacher nimmt seinen Hut

Karl Starzacher hat den Aufsichtsrat gebeten, von seinen Pflichten aus persönlichen Gründen zum 31. Mai 2003 entbunden zu werden, teilte das Bergbau- und Chemieunternehmen in Essen mit.

HB/dpa ESSEN. Der Vorstandsvorsitzende des Essener RAG - Konzerns, Karl Starzacher, wird sein am Amt Ende kommenden Monats niederlegen. Starzacher habe den Aufsichtsrat gebeten, von seinen Pflichten aus persönlichen Gründen zum 31. Mai 2003 entbunden zu werden, teilte das Bergbau- und Chemieunternehmen am Dienstag in Essen mit.

Der Vorsitzende des RAG-Aufsichtsrats, Eon-Chef Ulrich Hartmann, habe die Entscheidung mit "Bedauern und großem Respekt" zur Kenntnis genommen, hieß es. Mit der Regelung der Nachfolge werde sich der Aufsichtsrat kurzfristig befassen, um eine schnelle Lösung herbeizuführen. Zu den Hintergründen der Entscheidung wurde zunächst nichts bekannt.

Der 58-jährige Jurist und ehemalige hessische Finanzminister hatte vor dreieinhalb Jahren die Nachfolge von Gerhard Neipp an der Spitze des Essener Konzerns angetreten. Nach der Übernahme des Chemieunternehmens Degussa hatte er erst vor wenigen Wochen eine grundlegende strategische Neuausrichtung der RAG angekündigt.

Bis Ende kommenden Jahres will sich der Essener Traditionskonzern von Geschäftszweigen mit einem Umsatzvolumen von mehr als sechs Mrd. ? und fast 18 000 Mitarbeitern trennen. Damit will sich das Unternehmen künftig auf die drei Säulen Chemie, Bergbau und Immobilien konzentrieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×