Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.07.2000

11:08 Uhr

dpa HAMBURG. Rauchen soll nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung spätestens zum Jahreswechsel teurer werden. Die Preise würden bis zum Jahresende um 10 bis 20 Pfennig angehoben werden, berichtet das Blatt unter Berufung auf Brancheninsider. Reemtsma-Chef Thierry Paternot sagte der "Bild": "Klar ist: unsere Preise steigen spätestens 2001. Schuld sind in erster Linie neue EU- Vorgaben bei der Tabaksteuer."

Im Interview wies Paternot Behauptungen, nach denen Zigarettenhersteller ihren Produkten suchtauslösende Stoffe beifügten, scharf zurück. Paternot sagte: "Das sind absurde Unterstellungen. Wir benutzen absolut keine Mittel, um die Nikotinwirkung zu verstärken." Milliardenklagen erkrankter Ex-Raucher auf Schadenersatz wie in den USA erwartet der Reemtsma - Vorstandssprecher nicht.

Zur geplanten Verschärfung der EU-Produktrichtlinien für Zigaretten sagte Paternot: "Eine Klage der Bundesregierung wegen den neuen EU-Regeln würden wir begrüßen, denn sie bedeuten ein Quasi- Verbot für den Export starker Zigaretten und bedrohen tausende Jobs."

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×