Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2003

16:16 Uhr

Beschäftigungsrückgang im Nicht-Verarbeitenden Gewerbe verlangsamt

ISM-Index stärker als erwartet gesunken

Die Geschäftstätigkeit im US-Dienstleistungssektor ist im Dezember 2002 langsamer gestiegen als von Volkswirten erwartet.

rtr/vwd TEMPE/WASHINGTON. Der an den Finanzmärkten viel beachtete Service-Index des Institute for Supply Management (ISM) fiel auf 54,7 von 57,4 Punkten im November, signalisiert mit einem Stand von mehr als 50 Zählern aber weiter ein Wachstum des Sektors, wie das Institut am Montag mitteilte. Von Reuters befragte Analysten hatten für Dezember im Schnitt nur mit einem Rückgang auf 55,9 Punkte gerechnet.

Wie das ISM am Montag weiter berichtet, verringerte sich der Subindex für die Auftragseingänge auf 56,3 (November: 58,0), der Index für die Preise sank auf 51,5 (54,0). Der Beschäftigungsindex verzeichnete hingegen einen Anstieg auf 46,9 nach 45,9 im Vormonat; dies bedeutet allerdings lediglich, dass sich der Beschäftigungsrückgang im Nicht-Verarbeitenden Gewerbe verlangsamt hat.

Ein gewichteter Sammelindex, wie ihn das ISM im Rahmen seines Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe ermittelt, fehlt für das Nicht-Verarbeitende Gewerbe derzeit noch. Somit stehen alle Einzelindizes gleichberechtigt nebeneinander. Ein Indexstand von über 50 Prozent weist somit lediglich auf eine Expansion des jeweils durch den Index abgebildeten Teilbereichs hin.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×