Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2003

16:05 Uhr

Besserer Quartalsausblick

Alcatel kann unerwartet deutlich zulegen

Der französische Telekomausrüster Alcatel hat für das vierte Quartal einen besseren Zwischenbericht abgegeben als von Analysten erwartet. Der optimistischere Ausblick beflügelte Händlern zufolge nicht nur die Alcatel-Aktie sondern auch die Aktien der anderen Telekomausrüster.

Reuters PARIS. Alcatel teilte am Dienstag mit, im vierten Quartal werde beim operativen Ergebnis die Gewinnschwelle erreicht. Der Umsatz werde dabei im Vergleich zum Vorquartal voraussichtlich um knapp 30 Prozent steigen. Verantwortlich für den Zuwachs seien besser als erwartet ausgefallene saisonale Effekte sowie der Verkauf von Breitbandausrüstung und mobiler Infrastruktur. Zum Ende des abgelaufenen Jahres habe der Barmittelbestand die Höhe der Schulden übertroffen.

Im Dezember hatte Alcatel für das vierte Quartal einen Umsatzanstieg um 20 Prozent gegenüber dem Vorquartal und einen Betriebsgewinn nahe der Rentabilitätsschwelle vorausgesagt. "Der Zwischenbericht ist sehr positiv, er beinhaltet keine schlechten Nachrichten", sagte Laurent Balcon vom Investmenthaus Global Equities.

Der Kurs der Alcatel-Aktie stieg am Dienstag an der Pariser Börse um 20 Prozent auf 6,68 Euro. Von der Alcatel-Nachricht profitierten Händlern zufolge auch die Titel der anderen Telekomausrüster. Die Ericsson-Aktie stieg an der Stockholmer Börse um mehr als zehn Prozent auf 8,65 Kronen. Die Nokia-Aktie verteuerte sich auf 15,82 Euro von 15,53 Euro beim Vortagsschluss. An der Wall Street legten die Titel von Lucent um fünf Prozent auf 1,90 Dollar und die von Nortel um 3,6 Prozent auf 2,61 Dollar zu.

Alcatel-Chef Serge Tchuruk wies allerdings darauf hin, dass er im Umsatzanstieg im vierten Quartal noch kein Anzeichen für die Erholung des Marktes für Mobilfunk-Infrastruktur sieht. "Der Markt für mobile Infrastruktur ist ziemlich schwach ... Wir scheinen es besser zu machen als die gesamte Industrie", sagte Tchuruk auf einer Telefonkonferenz mit Analysten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×