Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.07.2000

20:51 Uhr

dpa HANNOVER. Mit einer neuen Werbeoffensive für 50 Mill. DM will die Expo-Gesellschaft mehr Besucher nach Hannover locken. Die Bundesregierung als Hauptgesellschafter gab das Geld aus der noch bestehenden Planungsreserve des Expo-Etats am Montag frei, verlautete am Dienstag aus Expo-Führungskreisen. Endgültig wird über die Kampagne der Expo-Aufsichtsrat am Freitag auf seiner Sitzung entscheiden. Die Zustimmung gilt als sicher.

Offiziell wollte Expo-Sprecher Andras Lampersbach sich nicht äußern, räumte aber ein, dass sich das Gremium bei der Sitzung mit einer neuen Werbekampagne beschäftigen wolle. Die neue Offensive solle "sehr volksnah und emotional sein und neue Akzente setzen". Wegen der hinter den Erwartungen zurückbleibenden Besucherzahlen war mehrfach die Forderung nach mehr Werbung laut geworden. Bislang hatte die Expo bundesweit rund 40 Mill. DM für die Werbung ausgegeben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×