Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2001

11:30 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Mit deutlichen Kursgewinnen überflügelten Epcos-Aktien am Donnerstag-Vormittag den schwachen Gesamtmarkt der Frankfurter Wertpapierbörse. Als Grund nannten Händler die Bekanntgabe der Zahlen für das erste Geschäftsquartal, die über den Erwartungen der Analysten lagen. Zudem hätten die Aktien von der EBIT-Margen-Prognose des Unternehmens profitiert, hieß es. Der Hersteller von passiven Bauelementen hatte erneut ein EBIT-Margen-Wachstum für das Gesamtjahr von 19% prognostiziert. Gegen 10.40 Uhr stiegen die Aktien von Epcos um 2,84% auf 94,15 Euro. Der Dax hingegen verlor um 0,59% auf 6.755,03 Punkte.

Analysten waren von einem EBIT zwischen 90 Mill. Euro und 116 Mill. Euro ausgegangen. Den Nettogewinn erwarteten sie bei 65 Mill. Euro bis 83 Mill. Euro und den Umsatz zwischen 500 Mill. Euro und 567 Mill. Euro.

"Die Zahlen waren sehr, sehr positiv und gut über den Erwartungen", sagte BHF Bank-Analyst Holger Schmidt. Analysten zufolge kommt die Reduzierung der bisherigen Umsatzprognose von 25% bis 35% auf nunmehr 25% hinsichtlich der schwierigen Marktsituation nicht überraschend. Außerdem sei es interessant zu wissen, wie Epcos ihre prognostizierte EBIT-Marge von 19% erzielen wolle.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×