Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2001

19:00 Uhr

Big Brother sorgt für überdurchschnittliches Wachstum bei RTL II

ARD gewinnt Kampf um Marktanteile

Gestärkt durch die Fußball-Europameisterschaft siegte die ARD 2000 die Jahresralley um Einschaltquoten und Marktanteile. Die Quiz-Show "Wer wird Millionär" und die Formel1 waren die Renner bei RTL. Unter allen Sendern realisierte RTLII das größte Wachstum - die Reality-Show Big Brother war das Erfolgsrezept des Jahres.

van DÜSSELDORF. Die ARD hat sich ihren Platz oben auf dem Siegertreppchen zurückgeholt. Mit der Fußball-Europameisterschaft im Programm gelang es dem Ersten Deutschen Fernsehen mit dem Vorjahressieger RTL gleichzuziehen. Mit Marktanteilen von jeweils 14,3 % bei den Zuschauern ab drei Jahren lagen ARD und RTL vor dem ZDF (13,3 %) und vor den Dritten Programmen (12,7 %). Das ergab die Zuschaueranalyse der GFK Fernsehforschung, Nürnberg.



RTL verlor im Vergleich zum Vorjahr trotz seiner Quotenhits "Wer wird Millionär" und Formel1 0,5 % Marktanteil. Auch die Free-TV-Premiere " Titanic" am ersten Weihnachtstag verhalf dem Kölner Privatsender nicht, seinen Vorsprung als alleiniger Marktführer zu verteidigen. Immerhin spielte das Kino-Highlight aber neben riesigen Werbeeinnahmen auch Rang eins in der Jahreshitliste der Spielfilme im deutschen Fernsehen ein. 10,59 Mill. Zuschauer (35,1 %) sahen dabei zu, wie das Schiff mit Leonardo diCaprio und Kate Winslett an Bord sank. Rang zwei und drei belegten die bei Sat.1 und RTL gesendeten Filme "Men in Black" (25,5 %) und "Vergessene Welt: Jurassic Park" (23,8 %) .



Sport-Highlights bleiben Publikumsmagnete

Unter allen Programmangeboten zeichnete sich jedoch auch im vergangenen Jahr ganz klar ab, dass die Sport-Highlights die eigentlichen Publikumsmagnete im TV sind: Mit 20,43 Mio. Zuschauernund einem Marktanteil von 64,2 % gewann die ARD mit ihrer Live-Übertragung des EM-Finalspiels Frankreich gegen Italien den Wettkampf um die Einschaltquoten.



Auch bei der Formel1 realisierte RTL einen neuen Rekord. Durchschnittlich fieberten im vergangenen Jahr 9,87 Mio. Zuschauer an der Mattscheibe mit Schumi und Konsorten. Neben Fußball und Autorennen zählt außerdem das Skispringen zu den Favoriten der deutschen TV-Zuschauer. So erreichte RTL mit seiner erstmaligen Übertragung der Virschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen am Neujahrstag mit bis zu 10,66 Mio. Zuschauern eine Rekordquote für Skisprung-Übertragungen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×