Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2007

15:57 Uhr

Bilanz

Dax-Tipp 2006: Private schlagen Profis

VonHermann Kutzer

Den Mutigen gehört die (Börsen-)Welt – das gilt jedenfalls für den Dax-Tipp des abgelaufenen Jahres. Diesmal hatten die privaten Anleger den besseren Riecher, denn sie steckten ihre Kurserwartungen für den Aktienmarkt – anders als 2005 – höher als die Profis.

Allerdings haben insgesamt gesehen alle Gruppen im Schnitt ihrer Prognosen den tatsächlichen Jahresschlussstand des Deutschen Aktienindex 2006 (6 596,92) ziemlich weit verfehlt. Mit anderen Worten: Nur wenige Propheten waren mutig genug.

Dennoch ist das Ergebnis des schon traditionellen „Dax-Jahres-Tipps“, an dem sich die n-tv-Zuschauer, Handelsblatt-Leser und Online-User beteiligen können, durchaus überraschend: Die Durchschnittsprognose der Privaten kam mit 5 915 Punkten dem Ziel am nächsten. Zum Vergleich: Die zum Jahreswechsel 2005/05 veröffentlichte Prognose der Banken betrug im Mittelwert lediglich nur 5 717 Punkte. Die Börse Düsseldorf beteiligte sich diesmal mit einer Sonderwertung: Bei den rheinisch-westfälischen Profis kam als Durchschnitts-Tipp für den Dax immerhin 5 881 heraus.

Wer den richtigen Riecher hatte, bekommt auch in diesem Jahr künstlerisch gefertigte Nasen nach der Vorlage des „David“ von Michelangelo – für den Sieger als vergoldete, den Zweitbesten als versilberte und für den Dritten als bronzene Fassung. Die Preise werden demnächst in der Düsseldorfer Börse überreicht, denn diese lädt die drei Privatgewinner in die NRW-Landeshauptstadt ein. Neben den Nasen erhalten sie Gelegenheit, einen ganzen Tag lang hinter die Kulissen der Börse zu blicken.

Den besten Riecher hatte Horst Johnen aus Buchholz, der mit 6 602 fast punktgenau tippte. Die silberne Nase geht an Ilse Zippermayr aus Zollikerberg/Schweiz (6 620) und die bronzene Nase an Marc-Oliver Müller aus Schwalenberg (6 648). Die Düsseldorfer Sonderwertung hat Jens Schnieders, Mitarbeiter in der Handelsüberwachungsstelle, gewonnen (6 500). Steffen Pörner, Pressesprecher der Börse Düsseldorf, bekommt die silberne Nase (6 450). Und den drittbesten Dax-Tipp hat Giuseppe-Guido Amato, Börsenstratege bei der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG, mit 6 380 Punkten abgegeben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×