Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.03.2003

15:01 Uhr

Bildungsangebote müssen auf die neuen Anforderungen zugeschnitten werden

Bildungsbedarf an Schnittstellen des Journalismus

Angesichts einer zunehmenden Vermischung von klassischem Journalismus und Online-Medien gibt es nach Ansicht des Medienexperten Prof. Wolfgang Kleinwächter einen erheblichen Bedarf an praxisbezogener Weiterbildung. "Diese Schnittstelle ist unsere Aufgabe", sagte er zum Anliegen der Halleschen Europäischen Journalistenschule für multimediale Autorenschaft/Alfred Neven DuMont (HALESMA).

HB/dpa Halle. "Die Vernetzung zwischen Offline und Online nimmt zu. Einst klassische Verlagshäuser, die Zeitungen herausgegeben haben, sind heute Medienhäuser, zu denen eine Vielzahl gehören, auch Fernsehsender", sagte der renommierte Medienwissenschaftler in einem dpa-Gespräch. Die neue Einrichtung in Halle wolle konkret auf die journalistische Arbeit bezogene Bildungsangebote erarbeiten und anbieten.

"Es besteht nach unserer Ansicht ein riesiger Bildungsbedarf bei der Umsetzung von Recherchen aus dem Online-Bereich zum Beispiel für die Gestaltung von Zeitungs- oder Hörfunkbeiträgen, für das Anzeigengeschäft oder in Pressestellen öffentlicher Einrichtungen, wie Theater oder Museen", sagte Kleinwächter, der das HALESMA- Projekt leitet. Im Sport gewinne der Online-Journalismus bei der aktuellen Berichterstattung und der Verbreitung von Informationen aus dem Vereinsleben ebenfalls immer mehr an Bedeutung.

"Zum Beispiel, wenn Fußballmannschaften eine eigene Website haben: Wie komme ich als Journalist schnell und gezielt an Informationen, oder wie gestalte ich als Medienbeauftragter des Vereins ein Website? Auch dieses Wissen wollen wir ganz praxisbezogen vermitteln", sagte Kleinwächter zum Anliegen der Schule, die auf Initiative des Verlegers Neven DuMont im Januar 2003 gegründet wurde.

Die Kurse, die nach einem Erkundungsseminar im März voraussichtlich ab September/Oktober überwiegend an Wochenenden angeboten werden sollen, seien für jeweils maximal 20 Teilnehmer gedacht. An der HALESMA solle auch die Debatte um die Rolle der Medien vorangetrieben werden. Dazu sei beispielsweise eine Veranstaltungsreihe "Mediensalon" geplant.

Die HALESMA ist ein Kooperationsprojekt des Instituts für Medien- und Kommunikationswissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und des Mitteldeutschen Verlags- und Druckhauses. Alfred Neven DuMont ist Verleger und Herausgeber der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung". An der Universität lehrt er als Honorarprofessor Medienpolitik und Medienökonomie.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×