Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2001

12:51 Uhr

BMW als einziger Lichtblick

WestLB rät bei deutschen Auto-Aktien zu Vorsicht

Vor allem bei Volkswagen haben sich aufgrund der nachlassenden Konjunktur die Perspektiven eingetrübt, meinen die Analysten.

adx DÜSSELDORF. Die Analysten der Düsseldorfer WestLB Panmure raten Anlegern vom Kauf von deutschen Automobil-Aktien eher ab. Vor dem Hintergrund der nachlassenden Konjunktur in den USA und Europa sowie einer anhaltenden Schwäche des deutschen Pkw-Marktes sollte der Branche in Aktiendepots nur ein unterdurchschnittliches Gewicht eingeräumt werden, teilte das Institut am Dienstag mit. So rechnet die WestLB Panmure für das laufende Jahr in Westeuropa lediglich mit einem Anstieg der Pkw-Zulassungszahlen um 0,4 %. In Deutschland sei nach dem deutlichen Rückgang im Vorjahr mit 3,5 Mill. Fahrzeugen nur ein moderater Zuwachs von 3,4 % zu erwarten, während der US-Markt mit 16 Mill. neuen Pkw (2000: 17 Mill.) auf "hohem Niveau" stagniere.

Eingetrübt haben sich die Perspektiven nach Ansicht der Experten insbesondere für Volkswagen. Der Hersteller werde im laufenden Jahr wegen der Marktsituation in Deutschland voraussichtlich mit Überkapazitäten kämpfen müssen. Das Rating für VW-Aktien nahmen die Analysten von "Neutral" auf "Underperformer" und das Kursziel von 60 auf 49 Euro zurück. Die Entwicklung beim Konkurrenten Daimler-Chrysler bewertet das Institut ebenfalls skeptisch. Die Risiken bei Chrysler seien "nur schwer kalkulierbar". Aber selbst bei einem Turnaround, der nicht so schnell eintreffen werde, seien die Aktien des Unternehmens im Branchenvergleich eher hoch bewertet. Realistisch sei daher ein Kursrückgang auf 40 Euro. Das Rating bleibe bei "Underperformer".

Ein Lichtblick im düsteren Branchen-Szenario ist BMW: Da der Hersteller in den USA mit seinen Modellen Nischenmärkte und das Premium-Segment bediene, werde das Unternehmen nicht so stark wie seine Konkurrenten von der insgesamt rückläufigen Auto-Nachfrage getroffen. Die Analysten stuften BMW-Aktien daher von "Neutral" auf "Outperformer" und hoben ihr Kursziel von 40 auf 45 Euro an.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×