Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2001

07:54 Uhr

Handelsblatt

Börse Hongkong schließt nach verkürzter Sitzung etwas leichter

Der Hang-Seng-Index beendete den Handel mit einem Minus von 0,34 % oder 55,06 Punkten auf 16 044,21 Zählern.

Reuters HONGKONG. Der Aktienmarkt in Hongkong hat am Dienstag nach verkürzter Sitzung etwas leichter geschlossen. Der Hang-Seng-Index beendete den Handel mit einem Minus von 0,34 % oder 55,06 Punkten auf 16 044,21 Zählern. Die Börse Hongkong hatte am Montag erstmals seit dem 5. Oktober 1999 wieder über der Marke von 16 000 Indexpunkten geschlossen.

Zu den Gewinnern zählten die Hochtechnologie- und Internetwerte, was Händler mit dem Nachholbedarf der Papiere erklärten. Außerdem rechneten die Börsianer damit, dass sich die US-Technologiebörse Nasdaq über die Feiertage zum chinesischen Neujahr in Hongkong stabilisieren werde. Von Dienstagmittag bis einschließlich Freitag bleibt der Aktienmarkt in Hongkong feiertagsbedingt geschlossen. Der reguläre Handel wird dann wieder am Montag aufgenommen.

Auf den Verkaufslisten der Börsianer standen hingegen die Aktien lokaler Mobilfunkanbieter. Händler machten zum einen Gewinnmitnahmen für die Verluste im Telekombereich verantwortlich. Zum anderen verwiesen sie auf eine Ankündigung der Regierung, Gebühren für die Erneuerung der derzeitigen Mobilfunklizenzen erheben zu wollen.

An der New Yorker Börse hatte der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte am Montag 9,3 Punkte oder 0,09 % tiefer bei 10 578,24 Zähler geschlossen. Der technologielastige Nasdaq Composite Index hatte 0,45 % auf 2757,91 Zähler eingebüßt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×