Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2003

10:46 Uhr

Börsenflaute belastet

Fortis rechnet mit Gewinneinbruch im Kerngeschäft

Die niederländisch-belgische Finanzgruppe Fortis geht für das abgelaufene Jahr wegen massiver Wertverluste ihrer Beteiligungen von einem Ergebniseinbruch im Kerngeschäft aus.

Reuters BRÜSSEL/AMSTERDAM. Für 2002 rechne der Allfinanz-Konzern mit einem operativen Gewinn von netto mindestens 400 Mill. ? nach rund 2,27 Mrd. ? im Jahr zuvor, teilte Fortis am Freitag mit. Der Wert des Beteiligungsportfolios sei 2002 angesichts der anhaltenden Aktienmarktschwäche um 1,7 Mrd. ? geschrumpft. Ohne Abschreibungen schätze Fortis den Gewinnrückgang auf 8 %, sagte Konzernchef Gilbert Mittler.

Fortis-Aktien verloren zu Handelsbeginn in einem schwachen Amsterdamer Markt 2,8 % auf 16,51 ?.

Wie viele andere Banken und Versicherungen leidet auch Fortis seit mehr als einem Jahr unter der starken Börsenflaute. Im dritten Quartal war das operative Ergebnis um knapp 20 % auf netto 429,4 Mill. ? zurückgegangen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×