Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2001

14:51 Uhr

vwd BERLIN. Das Softwareunternehmen PSI AG , Berlin, hat seine Logistikaktivitäten in einem neuen Tochterunternehmen gebündelt. Das neue Unternehmen firmiert unter dem Namen PSI Logistics GmbH, Berlin, und strebt für 2001 einen Umsatz von 40 Mill. DEM an, sagte Managing Director Kurt Reuter am Donnerstag in Berlin. Als Zielgröße für das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) nannte Reuter eine Umsatzrendite im zweistelligen Prozentbereich. PSI-Vorstandsmitglied Dietrich Jaeschke betonte, dass die Wachstumsvorgaben für die PSI Logistics bei einem jährlichen Umsatzplus von 20 Prozent sowie einem Ergebniszuwachs von 40 Prozent lägen. Ein Börsengang sei nicht geplant.

PSI Logistics entstand aus dem Geschäftsbereich Logistik der PSI AG, Aschaffenburg, sowie den schon zum PSI-Konzern gehörenden ECI GmbH, Hamburg, und der Planar GmbH, Dortmund. "Alle drei Unternehmen waren 2000 profitabel", sagte Reuter. 150 Mitarbeiter entwickeln und vertreiben IT-Lösungen für Betreiber und Nutzer logistischer Systeme und Netzwerke. Zu den Kunden gehören unter anderem die Deutsche Telekom AG, Osram, Tchibo und die Deutsche Lufthansa AG. Das Unternehmen strebt überwiegend Wachtum auf dem Deutschen Markt an, plant aber auch den Ausbau des internationalen Engagements.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×