Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2001

21:47 Uhr

Handelsblatt

Boston Communications Group: Einsacken des Aktienkurses

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Die Boston Communications Group übertrifft mit seinen Quartalszahlen die Analystenerwartungen, dämpft gleichzeitig aber die Gewinnerwartungen für das kommende Jahr.

Das Unternehmen, in den USA ein führender Anbieter von Prepaid-Dienstleistungen im Mobilkommunikationsbereich, vermeldete gegenüber dem vierten Quartal des Vorjahres einen um 63 Prozent gestiegenen Gewinn vor Steuern. Gleichzeitig revidierte die Geschäftsleitung die Gewinnaussichten für das kommende Jahr: Einer der größten Partner des Unternehmens, Rogers AT&T, wird die Zusammenarbeit nicht verlängern. Dies bedeutet, dass in Zukunft 800?000 Kunden weniger bedient werden können. Die Unternehmensleitung gibt sich jedoch optimistisch, den herben Verlust im Kundenstamm anderweitig kompensieren zu können. Das Unternehmen geht für das nächste Geschäftsjahr jetzt von einem Gewinn von 50 Cents pro Aktie aus, bedeutend weniger als die durchschnittliche Analystenschätzung von 59 Cents. Der Börsenkurs reagierte im Handel am Mittwochmorgen heftig. Die Aktie notierte während des Handels zeitweise mehr als 40 Prozent unter dem Vortagesschlusskurs.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×