Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2001

13:27 Uhr

Handelsblatt

Brain Force steigert 2000 Umsatz und Ergebnis

Die am Neuen Markt in Frankfurt notierte österreichische Brain Force Software AG hat im Geschäftsjahr 2000 nach vorläufigen Zahlen Umsatz und Ergebnis gesteigert.

Reutes WIEN. Bei einem Konzernumsatz von 62 (Vorjahr: 38,8) Millionen Euro liege das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) mindesten 50 % über dem Vorjahresergebnis von 2,7 Mill. Euro, teilte Brain Force am Montag in einer Pflichtveröffentlichung mit. Auch beim operativen Ergebnis (EBIT) sei ein Zuwachs im zweistelligen Prozentbereich im Vergleich zum Vorjahreswert von 2,24 Millionen Euro erzielt worden.

Anfang Oktober 2000 hatte Brain Force die Planzahlen für die Jahre 2000 und 2001 angehoben. Für das Jahr 2000 rechnete die Gesellschaft demzufolge mit einem Umsatz von 61,26 (zuvor: 50) Mill. Euro, bei einem Ebitda von 5,58 (zuvor: 4,08) Mill. Euro und einem Ebit von 3,95 (zuvor: 3,8) Mill. Euro.

Die Ausgliederung des Geschäftsbereichs Websolutions aus der Brain Force MMI Consulting AG-Tochter in die im September gegründete 1gravity Websolutions AG stelle eine einmalige und außerordentliche Belastung für das Ergebnis in 2000 dar, hieß es. Die Kosten des Spinn-offs hätten deutlich über den Erwartungen gelegen, teilte Brain Force ohne weitere Angaben mit.

In den Niederlanden habe sich ein Großauftrag, der für das vierte Quartal 2000 geplant war, ins erste Halbjahr 2001 verschoben, wodurch diese Gesellschaft die geplanten Erträge deutlich verfehlt habe. Das Geschäftsergebnis werde auch durch die unerwartet hohen Kosten der Umorganisation in die drei strategischen Geschäftsbereiche "bf classic", "1gravity" und "one4net" belastet, hieß es.

Für das laufende Geschäftsjahr habe der Vorstand ein Kostensenkungsprogramm erarbeitet und plane, in allen Geschäftsbereichen Einsparungen vorzunehmen. Als begleitende Maßnahme dazu werde die zentrale Abteilung für Controlling in Wien umorganisiert und um regionales Controlling erweitert, teilte Brain Force mit. Die endgültigen Zahlen will Brain Force am 20. März 2001 veröffentlichen.

Am Frankfurter Neuen Markt notierten die Brain Force-Aktien am Mittag über drei Prozent im Minus bei 12,80 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×