Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2002

16:55 Uhr

Branchenverband optimistisch

Bitkom: Informationswirtschaft verlässt die Talsohle

Die deutsche Informationswirtschaft rechnet nach einem starken Wachstumseinbruch im vergangenen Jahr für 2002 mit einer Nachfragebelegung.

Reuters BERLIN. Der Markt für Informationstechnologie (IT) und Telekommunikation werde sich im Laufe des Jahres allmählich aus seiner Talsohle herausbewegen, erklärte der Branchenverband Bitkom am Donnerstag in Berlin. Demnach wuchsen die Umsätze 2001 nur um zwei Prozent auf insgesamt 140 Mrd. Euro. Ein Jahr zuvor habe das Wachstum noch zehn Prozent betragen. "Das vergangene Jahr war das bisher schwierigste für die deutsche Informations- und Kommunikationswirtschaft", sagte Bitkom-Geschäftsführer Bernhard Rohleder.

Besonders stark gelitten habe die Inlandsnachfrage nach Endgeräten und Netzwerkausstattungen. Der PC-Markt sei um 16 % eingebrochen, der Umsatz mit Servern sei um drei Prozent gesunken. Dagegen hätten Software und IT-Dienstleistungen um rund vier Prozent zugelegt. Als Wachstumsfaktor habe sich mit einem Plus von acht Prozent der Markt für Telekommunikationsdienstleistungen erwiesen. Zweistellige Rückgänge verbuchte der Verkauf von Handys und andere Endgeräten.

Dem Bitkom (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien) gehören nach eigenen Angaben 1250 Unternehmen mit insgesamt 700 000 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von 120 Mrd. Euro an.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×